Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

 Unterrichtsmaterialien

 

               Entwicklungspolitik

Die Wochenschau  Nr.2 / 2001,  Sek.II  bietet eine Fülle von Aus- schnitten aus Zeitungsarktikeln und Fachbüchern sowie Graphiken und Statistiken zum Thema . Diese Materialsammlung wird ergänzt durch kurze Begriffs- und Faktenerklärungen sowie Aufgaben- und Arbeitsvorschläge.

Bezug: Wochenschau-Verlag, Adolf-Damaschke-Str.103,   65824 Schwalbach
Preis:                                           14,00 DM/Einzelheft      26,00 DM/Doppelheft

Im Klassensatz  (ab 10 Hefte):  8,00 DM/Einzelheft,     15,00 DM/Doppelheft


Inhaltsverzeichnis

A.

Bilanzen und Probleme

Entwicklung: Erfolge und Rückschläge: Graphik(Lebensbedingungen von Arm und Reich)
Was ist Armut? Bildung und Gesundheit; Partizipation und Arbeit; Weltbevölkerung,
Untergruppen von Entwicklungsländern; ökologische Aufgaben für das 21.Jahrhundert

55

B.

Deutsche Entwicklungspolitik in der Diskussion

62

1. Debatte um neue Grundlagen
Entwicklungspolitik: Globale Strukturpolitik, Krisenprävention, Friedenspolitik
Entwicklungszusammenarbeit in Zahlen
Globale Strukturpolitik - Abkehr von der Entwicklungshilfe
Fragwürdige zivile Krisenprävention

62

2. Zur Projektwirksamkeit
Projektbeispiele - kurz skizziert; Projekt-Evaluierung;
Nachhaltigkeit versus Breitenwirksamkeit
Schlussfolgerung für das BMZ

66

3.

Kontroversen über Akteure und Schwerpunkte

70

a.

Staatliche und nichtstaatliche Akteure
Die Rolle des Staates neu definieren.
Public Private Partnership (PPP) - verstärkte Zusammenarbeit mit der Wirtschaft
Bessere Chancen fürs Geschäft. Öko-Früchte aus Kuba
Kritik am PPP-Konzept: Vernachlässigung entwicklungspolitischer Zielsetzungen
Schwächt der Rückzug des Staates dei NGOs?  NGOs im Wandel

70

b.

Good Governance und Demokratiehilfe
Das Governance-Konzept der Weltbank: "Gute Regierungsführung" als Maßstab für die Entwicklungszusammenarbeit. Kritische Thesen zu Good Governance
Demokratisierungshilfe und Good Governance als Element der Nord-Süd-Kooperation.  
Kenia: Demokratie muss zu Hause wachsen

75

C.

Schulden und Strukturanpassung

80

1.

Ursachen, Folgen und Entschuldung

Verschuldung, Schuldendienst, Auswirkung der Verschuldung, Exportabhängigkeit.
Ursachen der Verschuldung, Entschuldungskampagnen: Beispiele: Ecudor, Uganda

80

2.

Strukturanpassung

Zum Begriff Strukturanpassung; Akteure: Weltbank, IWF.
Pro und Contra der Strukturanpassung
Kenia - Kredite für Armutsbekämpfung und reformbestrebungen

85

D.

Welthandel

Was sind Globalisierungsprozesse?
Warum gibt es Welthandel?
Terms of Trade. Die Theorie der komparativen Kostenvorteile
Internationale Arbeitsteilung und Freihandel. Welthandel als Herrschaftsinstrument.
GATT (General Agreement of Tariffs and Trade) und WTO (World Trade Organisation)
Interessen und Kräfteverhältnisse in der WTO. Hat die WTO eine Zukunft?
Probleme von Entwicklungsländern bei bestehenden WTO-Abkommen
 

89

E.

Ziele und Perspektive von Entwicklungspolitik

Wege zum Abbau von Armut: Marktwirtschaft als Armutsbekämpfung;
Wachstum für die Armen; Ressourcen umverteilen; Lebenswelten stärken;
die Armen ermächtigen; Weltwirtschaft.
Industrieländer haben die Problemlösungen in der Hand

97


                  Seiten-Info: erstellt 17.9.01 (zgh)

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2019  Agenda 21 Treffpunkt