Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

  
Daten  /  Statistiken /  Infografiken  /  Landkarten 
               sortiert nach 21 Themen           
dpa-Globus Infografiken
Suchbegriffe:
  Groß-Kleinschreibung beachten     ODER- Verknüpfung (statt: UND)
Suchen in: Schlüsselwörter   Titel    Abstract   
Jahrgang:  Alle  2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 

Ökonomie

Ökologie

Soziales 

Armut und Reichtum

Energie/ Rohstoffe/ Ressourcen

Gentechnologie/ Biotechnologie

Arbeit und Umwelt

Klima

Gesundheit

Konsum und Produktion

Wald, Holz

Kinder und Jugendliche

Ernährung und Landwirtschaft

Wasser

 Frauen/ Mädchen

Mobilität  und Verkehr

Boden

Bevölkerung/ Migration

Müll und Recycling, Wertstoffe

Natur und Umwelt

Konflikte, Krieg und Frieden

Chemikalien

 Artenvielfalt

Eine Welt / Globalisierung

 themenübergreifende Angebote  


   
Aktuelles   (die jüngsten Datensätze)
Mehrweganteil
Getränke
DE 2013-2017
Mehrweganteil bei Getränken nimmt ab | Statista
18.09.19    (1474)
Statista: Mehrweganteil bei Getränken nimmt ab
Die Grafik zeigt die Entwicklung des Mehrweganteils (in %) von Getränken im deutschen Handel im Zeitraum 2013 bis 2017 aufgeschlüsselt nach drei Kategorien:
a) Mehrwegverpackungen: ständiges Sinken von anfangs 45,1% auf zuletzt 42,2%
b) ökologisch vorteilhafte Einwegverpackung: Anstieg von 1,1% auf 1,5%
c) sonstige Einwegverpackungen: laufender Anstieg von anfangs 53,8% auf zuletzt 56,4%.
Einzige Ausnahme beim steigenden Anteil der Einwegverpackungn bildet Bier: es wird zu 82% in Mehrwegflaschen verkauft.

Datenquelle: UBA 

Statista: Infotext  Infografik 

| Müll/Recycling |
Erdölreserven
Top10 Welt 2018
Wo die größten Ölreserven schlummern | Statista
16.09.19    (1473)
Statista: Wo die größten Ölreserven schlummern
Ende 2018 betrugen die Erdölreserven weltweit rund 1730 Milliarden Barrel (Gb), davon entfielen auf die Top10-Staaten 1487 Gb (86%). Rangfolge (Gb)
VE 303  SA 298  CA 168  IR 156  IQ 147  RU 106  KW 102  AE 98  US 61  LY 48⟩ Tabelle.

Datenquelle: BP Statistical Review of World Energy 2019 

Statista: Infotext  Infografik  Tabelle/Infos 

| Erdöl |
Erdölförderländer
Top10 Welt 2018
Die Top 10 Erdöl-Produzenten der Welt | Statista
16.09.19    (1472)
Statista: Die Top 10 Erdöl-Produzenten der Welt
Im Jahr 2018 wurden weltweit 4,474 Gt Erdöl gefördert. Aus Anlass des Drohnenangriffs auf die Ölraffinerie Abqaiq und das Ölfeld Churais in Saudi-Arabien am 14.9.2019 () listet die Infografik den Anteil der Top10 Erdölförderländer an der weltweiten Förderung 2018 (%):
US 16,2  SA 13,0  RU 12,1  CA 5,5  IR 5,0  IQ 4,9  AE 4,2  CN 4,0  KW 3,2  BR 2,8⟩ 

Datenquelle: BP Statistical Review of World Energy 2019 

Statista: Infotext  Infografik 

| Erdöl |
Meinungsumfrage Klimawandel
Welt 2019
Der menschengemachte Klimawandel ist (nicht) real | Statista
16.09.19    (1469)
Statista: Der menschengemachte Klimawandel ist (nicht) real
Die Infografik zeigt den Anteil (in %) von befragten Erwachsenen in 10 ausgewählten Ländern* weltweit, die den Klimawandel für real und hauptsächlich menschengemacht halten. ⟨IN 71  ES 69  IT 66  UK 51  DE 49  FR 48  CN 45  US 38  SA 35  NO 35⟩.
Kommentar (zgh): Die Daten zeigen, dass in Ländern, wo typische Folgen der Klimaerwärmung schon stärker erlitten wurden (z.B. Spanien, Italien: Dürre, Hitze, Waldbrände; Wasserknappheit; Starkregen mit verheerenden Überflutungen), der Klimawandel überwiegend für real gehalten wird. In Ländern dagegen, die stark von der Nutzung oder dem Verkauf fossiler Energien profitieren (USA, Saudi-Arabien, Norwegen), wird die Klimaerwärmung relativiert, teils sogar geleugnet, nicht zuletzt infolge jahrzehnte langer Kampagnen der Desinformation, besonders ausgeprägt in den USA (). Aber auch in Deutschland haben sog. "Klimaskeptiker" über die Medien unverhältnismäßig viel Einfluss ausgeübt (), so dass nur 49% der Befragten den Klimawandel für real und menschengemacht halten, 35% sehen uns Menschen mindestens teilweise verantwortlich und 5% leugnen sogar den anthropogenen Einfluss auf die globale Erwärmung.
* YouGov-Studie: Meinungsumfrage vom 11.6. bis 22.7.2019 in 28 Ländern mit vier möglichen Antworten:  Mensch ist a) haupt- b) teil- c) nicht-verantwortlich, d) kein Klimawandel.

Statista: Infotext  Infografik 

| Treibhausgase | Treibhauseffekt | Klimaerwärmung |
Altenquotient
EU 2018
 Globus Infografik 13444
13.09.19    (1471)
dpa-Globus 13444: Die EU altert
Die Bevölkerung der EU altert. Im Jahr 2018 waren rund 101 Millionen Menschen in der EU 65 Jahre oder älter (19,7% der Gesamtbevölkerung). Ein Indikator für Alterung ist die Altenquote*. Seit 2001 ist sie in der EU28 von 24% auf zuletzt (2018) 31% gestiegen. Rangfolge der Staaten (%):
IT 35,2; FI 34,2; GR 34,1; PT 33,3; DE 32,8⟩ ... ⟨CY 23,4; SK 22,5; IE 21,2; LU 20,6⟩ Tabelle.
Ergänzung (zgh): Deutlich geringer ist die Altenquote* in weiteren Staaten Europas und Anrainern, die auch von Eurostat erfasst werden, darunter:
GE 22,4; ME 22,0; BY 21,9; IS 21,1; AL 19,7; MK 19,5; AM 17,0; TR 12,6; XK 12,1; AZ 9,2⟩ Tabelle.
* Altenquote = Anzahl der ab 65 Jährigen / Anzahl der 15 bis 64 Jährigen
  Eurostat verwendet die Bezeichnung "Alterslastenquote, 1.Variante".

Quelle: Eurostat  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Bevölkerung |
Agrarsubventionen
OECD 2018
 Globus Infografik 13432
13.09.19    (1470)
dpa-Globus 13432: Agrarsubventionen
Im Jahr 2018 stammten 19,2% der Einkünfte der Bauern im Durchschnitt der OECD aus staatlicher Unterstützung (+1,5% zum Vorjahr). Mit 20,0% liegt der EU28-Durchschnitt etwas darüber. Die Grafik listet die Rangfolge von jenen 13* OECD-Staaten, die nicht in der EU sind:
NO 62,4; IS 58,6; KR 55,1; CH 53,9⟩ ... ⟨US 12,2; CA 8,8; AU 2,5; CH 2,3; NZ 0,5⟩ Tabelle.
* 36 OECD-Staaten = 23 EU-Staaten + 13 Nicht-EU-Staaten

Quelle: OECD  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Nahrung | OECD |
Sozialstaat
DE 2018
 Globus Infografik 13440
13.09.19    (1468)
dpa-Globus 13440: Bausteine des Sozialstaats
Insgesamt wurden im Jahr 2018 in Deutschland 954,2 G€ für soziale Leistungen ausgegeben. Mit weitem Abstand an der Spitze lagen Aufwendungen für Krankheit (35,1%) und Alter (32,2%), zusammen bereits etwas mehr als 2/3 (67,4%) des Gesamtbudgets. Noch zweistellig folgte die Leistung für Kinder (11,0%) sowie 7 weitere einstellige Posten Tabelle.
Die Top3-Finanzierungsquellen waren: Sozialbeiträge der Arbeitgeber (35%) und der Versicherten (überwiegend Arbeitnehmer) (31%); staatliche Zuschüsse aus Steuermitteln (33%).

Quelle: BMAS  | Infografik  Tabelle/Infos 

| Bevölkerung | Armut & Reichtum |
lebenswerte Metropolen
Welt 2019
 Globus Infografik 13437
13.09.19    (1467)
dpa-Globus 13437: Lebenswerte Metropolen
Die Infografik listet die 10|4 Städte weltweit mit der höchsten | niedrigsten Lebensqualität, die anhand von mehr als 30 Indikatoren aus 5 Kategorien* als Punktwert zwischen 0 (extrem gering) bis 100 (ideale Stadt) berechnet wird. Im Jahr 2019 liegt Wien (99,1) zum zweiten Mal auf Rang 1 und Melbourne (98,4) wieder auf Rang 2, gefolgt von Sydney (98,1), ..., Adelaide (96,6). Schlusslicht im "Global Liveability Ranking" von 140 Städten sind Tripolis (40,4), Dhaka (39,2), Lagos (38,5) und Damaskus (30,7) Tabelle.
Beste Metropolen in Deutschland sind Frankfurt a.M. (Rang 12) und Hamburg (Rang 18).
* (1) innere Sicherheit, (2) Gesundheitswesen, (3) Kultur und Umwelt, (4) Bildung, (5) Infrastruktur.

Quelle: Economist Intelligence Unit  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Indikatoren | Eine-Welt |
Bruttoinlandsprodukt
DE 2018
 Globus Infografik 13438
13.09.19    (1466)
dpa-Globus 13438: Das Bruttoinlandsprodukt 2018
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Deutschlands betrug rund 3344 G€, nominal 3,1%, bereinigt* 1,9 % mehr als im Vorjahr. Das BIP kann auf drei Weisen berechnet werden**:
Entstehung: Bruttowertschöpfung + Steuern – Subventionen
Verwendung: Privatkonsum + Staatskonsum  + Investitionen + Außenbeitrag1
Verteilung: Volkseinkomen2+Abgaben–Subventionen+Abschreibungen+Außensaldo3
1 Außenbeitrag= Export - Import
2 Volkseinkommen = Löhne/Gehälter + Unternehmens-/Vermögenseinkommen
3
Außensaldo = Einkommen der Ausländer im Inland
                     – Einkommen der Inländer im Ausland
*preisbereinigt, verkettet, saison- und kalenderbereinigt
** Neuberechnung nach der alle 5 Jahre erfolgenden Generalrevision der VGR. BIP nach alter Berechnung: 3386 G€.

Quelle: Statistisches Bundesamt  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP |
PKW-Kennzahlen
DE 2009-2018
 Globus Infografik 13433
13.09.19    (1465)
dpa-Globus 13433: Stärker, schneller, schwerer
Die Infografik zeigt das Ansteigen von drei PKW-Kennwerten im Zeitraum 2009 bis 2018: Motorleistung (kW) von 86,8 auf 112,5 (+29,6%); Höchstgeschwindigkeit (km/h) von 186,0 auf 200,2 (+7,6%); Leergewicht (t) von 1,30 auf 1,52 (+16,9%). Der Anstieg dieser Kennwerte - neben Wachstum der Fahrleistung - ist mitverantwortlich dafür, dass trotz Effizienzsteigerung der Motoren der CO2-Ausstoß des PKW-Verkehrs von 1995 bis 2017 um 0,5% gestiegen ist .
Die starke Gewichtszunahme liegt u.a. am steigenden Anteil von großen und schweren SUVs. Seit 2013 – als das Kraftfahrt-Bundesamt SUVs als eigenes Segment aufnahm – sind die Neuzulassungen von rund 246k auf 630 k Anfang 2019 gestiegen.Im August 2019 lagen SUVs bei den Neuzulassungen mit einem Anteil von 22,2% erstmals an erster Stelle .

Quelle: Kraftfahrtbundesamt (KBA)  | Infografik 

| Mobilität/Verkehr |
Archiv   (jahrgangsweise chronologisch)
Jahrgang:  07  08  09  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19 
  
thematisch übergreifende Angebote

Statistisches Bundesamt destatis.de
www.destatis.de

Das Statistische Bundesamt stellt eine Fülle von Daten/ Statistiken zu vielen Themen bereit, die für die Agenda 21 relevant sind, darunter u.a.:
Umwelt, Land- und Forstwirtschaft, Verkehr, Tourismus, Bevölkerung, Sozialleistungen, Gesundheitswesen, Bauen und Wohnen.
Die Themen können über die Menüleiste links auf der Homepage abgerufen werden.
Weitere Datenbanken (z.B. EDS, im folgenden) sind über die Menüleiste rechts erreichbar.
  
Statistisches Bundesamt destatis.de
www.destatis.de
Europäischer Daten-Service (EDS)
Das Statistische Bundesamt bietet nun auch Daten/ Statistiken auf Europa-Ebene an, darunter zahlreiche für die Agenda 21 wichtigen Bereiche, u.a.:
Umwelt und Energie; Bevölkerung, Arbeit und Soziales; Landwirtschaft und Fischerei ; Verkehr; Wissenschaft und Technologie
Diese Themen können in der Menüleiste links auf der Homepage angeklickt werden.
http://www.eds-destatis.de

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes
www.forschungsdatenzentren.de
Infos:
Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamtes,
65180 Wiesbaden
Herr Thomas Wende
Tel: 0611/75-4231
forschungsdatenzentrum@destatis.de

Daten der Statistischen Ämter: "Campus-Files"
Studierende und Lehrende bekommen Zugang zu amtlich erhobene Statistiken
über die wirtschaftliche und soziale Lage in Deutschland. Sie können so mit realistischen Datensätzen Methodenkenntnisse erwerben und vermutete sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge untersuchen.
Das erste "Campus-File" basiert auf dem Mikrozensus, bei dem jährlich 370.000 Haushalte zu Erwerbstätigkeit, Arbeitsmarkt und Ausbildung befragt werden. Es steht kostenfrei unter www.forschungsdatenzentren.de zum Download bereit.
"Campus-Files" wird fortgesetzt mit der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, Sozialhilfestatistik, Lohn- und Einkommensteuerstatistik sowie dem Mikrozensus für weitere Erhebungsjahre.
  

Datenbank EPER

The European Pollutant Emission Register (EPER)
Die Online-Datenbank EPER ist das erste Europa weite Register für Emissionen der Industrie in Luft und Wasser. Erfasst sind derzeit die Daten von 9342 industriellen Anlagen in den 15 EU-Staaten sowie Norwegen. Die Datenbank bietet komfortable Suchfunktionen, u.a. auch den Zugriff auf Detail-Daten von Anlagen oder die Quellen von bestimmten Emissionarten.
Mittels Zoom-Funktion können über eine Europakarte die Anlagen einer Region recherchiert werden.
www.eper.cec.eu.int/eper/default.asp
Daten für Deutschland:  www.eper.de/eper2003
   => Daten/ Statistiken:   Klima   Wasser  Treibhausgase  
  

aktuelle und historische
Landkarten
Die Online-Bibliothek der Uni Texas bietet über 5800 historische und aktuelle Landkarten und wächst täglich weiter. Die Bandbreite ist sehr groß, z.B.: Karten zur epidemischen Ausbreitung von SARS ; Topographien zur weltweiten politischen und marktwirtschaftlichen Lage aus verschiedenen Jahrzehnten; Seekarten von Meeresströmungen und Packeisverteilung; Daten zur Population und Vegetation Afrikas.   Weitere Infos [3sat-nano]
  
   

Stand:28.07.10/zgh

 zum Seitenanfang


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2019  Agenda 21 Treffpunkt