Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt
Impressum
   Haftungsausschluss

Presseartikel Hunger, Unterernährung, Mangelernährung Anfangsjahr Vorjahr 2011 Folgejahr Endjahr

Anzahl Datensätze: 19
Agrarspekulation
30.11.2011
Wirtschaftswoche
Martin Gerth,
Frank Doll
325
Das Geschäft mit dem Hunger
Bevölkerungswachstum, Biosprit und Wetter treiben Preise stärker als Banken und Hedgefonds, die Trends nur verstärken

zum externen Volltext

| Nahrung | Hunger |


  
Nahrungsmittelspekulation
14.11.2011
Nachhaltigkeitsrat
288
Nahrungsmittelspekulation: Experten über Ausmaß und Gegenmittel uneins
Die Welthungerhilfe und auch Olivier de Schutter, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, halten Termingeschäfte mit Agrarrohstoffen für eine wesentliche Ursache des Anstiegs von Lebensmittelpreisen und in der Folge von mehr Hunger in armen Ländern. Sie fordern daher schärfere Regeln gegen Nahrungsmittelspekulation. Der Agrarökonom Harald von Witzke (Humboldt-Uni, Berlin) behauptet dagegen, der steigende Ölpreis und Exportbeschränkungen von Ländern wie Russland und Ukraine seine verantwortlich für den Anstieg der Lebensmittelpreise

zum externen Volltext

| Hunger | Nahrung | Globale Agenda 21 |


  
Grüne-Gentechnik
10.11.2011
DIE ZEIT
Ernst-Ludwig Winnacker
296
Verwirrspiel auf dem Acker
Monokulturen, gefährdete Vielfalt: An allem soll die Grüne Gentechnik schuld sein. Warum die Landwirtschaft sie dringend braucht

zum externen Volltext

| Grüne Gentechnik | GVO | Bio-Vielfalt | Nahrung | Hunger |


  
Landgrabbing
22.10.2011
Frankfurter Rundschau
Kordula Doerfler
226
Moderner Kolonialismus
Eine Fläche von der Größe Westeuropas ist im letzten Jahrzehnt von Entwicklungs- und Schwellenländern an ausländische Investoren verkauft worden, wodurch Menschen verdrängt werden, die ohnehin schon hungern. Bisher gelang es nicht, die Spekulation mit Land einzudämmen

zum externen Volltext

| Nahrung | Hunger | Globale Agenda 21 |


  
Ökolandbau
17.10.2011
UmweltDialog
223
„Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht“
In seinem neuem Buch „Food Crash“ wendet sich Felix zu Löwenstein (Biobauer, BÖLW-Vorsitzender) gegen die industrielle Landwirtschaft und fordert eine globale Agrarwende hin zum Ökolandbau verbunden mit einem nachhaltigen Ernährungsverhalten

zum externen Volltext

| Ökolandbau | Nahrung | Hunger | Welthunger-Index | Bio-Vielfalt | Treibhausgase | Klimaerwärmung |


  
Welthunger-Index (WHI)
14.10.2011
UmweltDialog
220
Welthungerindex: Biodiesel und Spekulation schüren Hunger
Laut Welthungerindex, erstellt von Welthungerhilfe und IFPRI, hungern derzeit ca. 925 Mio Menschen. Hauptursachen für Hunger sind Beimischung von Biosprit, Spekulation auf Nahrungsmittel und in der Folge steigende Lebensmittelpreise.

zum externen Volltext

| Welthunger-Index | Hunger | Nahrung | Globale Agenda 21 |


  
Fleischkonsum
14.10.2011
Frankfurter Rundschau
Stephan Börnecke
335
Deutscher Fleischhunger vernichtet Regenwald
Um den deutschen Fleischkonsum zu sichern, bräuchte man eine Fläche so groß wie Rheinland-Pfalz. Doch der Anbau für Futtermittel wird nach Südamerika ausgelagert. Wertvolle Lebensräume werden verdrängt.

zum externen Volltext

| Nahrung | Hunger | Wald | Wasser | Treibhausgase | Bio-Vielfalt |


  
Welthunger-Index
11.10.2011
Frankfurter Rundschau
218
Suche nach neuen Wegen im Kampf gegen den Hunger
Weltweit hungern derzeit 925 Millionen Menschen. Die Hauptursachen für Hunger sind Konflikte, schlechte Regierungsführung und hohe Aids-Raten.

zum externen Volltext

| Welthunger-Index | Hunger | Nahrung | Globale Agenda 21 |


  
Fleischhunger-Futtermittel
12.08.2011
Frankfurter Rundschau
Stephan Börnecke
185
Der große Fleischhunger
Europa produziert nicht genügend Futtermittel, um den Bedarf zu befriedigen

zum externen Volltext

| Nahrung | Hunger |


  
Dürre-Ostafrika
10.08.2011
UmweltDialog
184
Einfluss des Pazifik-Klimas auf Ostafrikas Dürre
Die Dürrekatastrophe in Ostafrika geht auf ein Klimaphänomen im Pazifik zurück. Das ist schon seit 20.000 Jahren so, berichtet ein internationales Forscherteam in der Zeitschrift "Science". "Das Ausbleiben der Regenfälle am Horn von Afrika ist eine Folge der aktuellen La-Niña-Kältejahre im Pazifik", erklärt Studienautor Christian Wolff vom GeoForschungsZentrum Potsdam.

zum externen Volltext

| La Niña | Hochwasser | Hunger | Nahrung | Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen |


  
Landgrabbing
26.07.2011
UmweltDialog
173
Äthiopien verpachtet Land an Konzerne, während Tausende hungern
Laut Survival International wird in Äthiopien Ackerkland von lokalen indigenen Gemeinschaften gestohlen und an internationale Firmen verpachtet, um Lebensmittel für den Export zu produzieren, während Hunderttausende Äthiopier infolge der Dürre hungern.

zum externen Volltext

| Nahrung | Hunger | Indigene |


  
Hungersnot-Somalia
23.07.2011
Frankfurter Rundschau
Johannes Dietrich
170
Auszug aus dem verfluchten Land
Zwölf Millionen Somalier sind nach UN-Angaben vom Hungertod bedroht und flüchten in das benachbarte Kenia. Doch auch dort ist die Situation dramatisch. Kinder sind besonders schlimm betroffen. Ein Report aus dem Krisengebiet.

zum externen Volltext

| Hunger | Nahrung | Naturkatastrophen | La Niña | Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | 2 °C - Schwelle |


  
Dürrekatastrophe-Afrika
22.07.2011
die tageszeitung (taz)
Bettina Rühl
167
Hungern in Ruinen.
Unter der schlimmsten Dürre seit 60 Jahren in Ostafrika leiden allein in Somalia bereits 3,7 Millionen Menschen

zum externen Volltext

| Hunger | Naturkatastrophen |


  
Fischzucht-Aquakulturen
15.07.2011
Süddeutsche Zeitung
Silvia Liebrich
160
Gefangen im Lachs-Käfig
Aquakulturen gelten als Allheilmittel gegen das Überfischen der Meere, doch sie können Krankheiten einschleppen. Norwegen will es besser machen

zum externen Volltext

| Nahrung | Hunger | Nachhaltigkeit |


  
Hungersnot-Ostafrika
13.07.2011
Frankfurter Rundschau
Dagmar Wittek
169
Hilfe kommt für viele zu spät
In Ostafrika flüchten die Menschen vor Dürre und Hunger. Vor allem Kinder sterben an den Folgen der Katastrophe.

zum externen Volltext

| Hunger | Nahrung | Wasser | Naturkatastrophen |


  
Weltrisikoindex
16.06.2011
Frankfurter Rundschau
Volker Schmidt
151
Gewappnet für die Katastrophe?
Risiko-Index soll Opfer vermeiden helfen

zum externen Volltext

| Naturkatastrophen | Erdbeben | Vulkane | Hochwasser | Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | Armut & Reichtum | Hunger |


  
Fleischkonsum
23.05.2011
Süddeutsche Zeitung
C.Theile,
S.Liebrich
153
Ein erbarmungsloses Geschäft: Wie große Fleischkonzerne den weltweiten Handel bestimmen
Der wachsende Wohlstand vor allem in konsumorientierten aufstrebenden Schichten in Schwellen- und Entwicklungsländern erhöht den weltweiten Fleischbedarf. Davon profitieren Fleischkonzerne wie der größte Rindfleisch-Exporteur JBS in Brasilien

zum externen Volltext

| Nahrung | Hunger | Globale Agenda 21 |


  
Landkonflikte
25.01.2011
Süddeutsche Zeitung
Arne Perras
25
Nach der Dürre
In Afrika verschärft der Klimawandel den Streit um fruchtbares Land. Forscher fürchten, dass der Hunger wieder zunimmt. Vielleicht aber gehen die Folgen noch viel weiter

zum externen Volltext

| Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | Naturkatastrophen | Wasser | Hunger | Darfur |


  
Nahrungsmittel
21.01.2011
WWF
22
Vom Acker in den Abfall: Ein Drittel der Lebensmittel weltweit gehen verloren
Zum morgigen Welt-Agrarministergipfel fordert der WWF von den Ministern der teilnehmenden Staaten, die Vernichtung von Nahrungsmitteln durch "Nachernteverluste" zu bekämpfen

zum externen Volltext

| Nahrung | Hunger | Kalorie | Globale Agenda 21 |


  


erstellt: 25.08.19/zgh Hunger, Unterernährung, Mangelernährung Anfangsjahr Vorjahr 2011 Folgejahr Endjahr

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2019  Agenda 21 Treffpunkt