Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt
Impressum
   Haftungsausschluss

Presseartikel Migration: Auswanderung, Einwanderung, Zuwanderung Archiv-Übersicht Vorjahr 2016 Folgejahr

Anzahl Datensätze: 66
Migrationspolitik
30.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Thomas Kirchner,
Moritz Matzner,
Isabel Pfaff
374
Europa verschiebt seine Außengrenze nach Afrika
Brüssel sucht auf dem Kontinent nach Partnern, die Fliehende stoppen. Dabei schreckt die EU auch vor Vereinbarungen mit Diktaturen nicht zurück.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Freihandel
29.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Isabel Pfaff,
Tobias Zick
370
EU-Importe torpedieren Afrikas Wirtschaft
Viele Landwirte in Afrika leiden unter subventionierten Lebensmitteln aus der EU. Diese drücken die Preise und zwingen Bauern zum Aufgeben - und verstärken dadurch den Wunsch nach einer Flucht über das Mittelmeer.

zum externen Volltext

| Nahrung | Konsum & Produktion | Migration |


  
Flüchtlingskrise
28.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Bernd Kastner
399
Zehntausende Asylbewerber kehren freiwillig in Heimat zurück
55000 Migranten haben Deutschland 2016 in Richtung ihrer Herkunftsländer verlassen. Sie erhalten Geld vom Staat, etliche kommen so ihrer Zwangsrückführung zuvor.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Jugendsachbuch Migration
26.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Buchrezension:
Heribert Prantl
368
Als die Deutschen Türken waren
Die Geschichte vom Ein- und Auswanderungsland Deutschland erinnert daran, dass immer schon viele Menschen ein- und ausgewandert sind.

zum externen Volltext

| Migration | Zuwanderungsgesetz |


  
Dschihad Online
26.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Buchrezension:
Roswitha Budeus-Budde
369
Hass auf jede Heuchelei
Morton Rhue erzählt in seinem Jugendthriller, wie zwei bosnische Jungen in den USA scheitern und mit dem Dschihad in Kontakt kommen. Harte Auseinandersetzung mit der Politik der USA. Regt sehr zur Diskussion an.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Terroranschlag Anis Amri
22.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Lena Kampf,
Hans Leyendecker et al.
393
Das darf nicht wahr sein
Eineinhalb Jahre lang radikalisierte sich Anis Amri - vor den Augen der Behörden. Warum er trotzdem noch frei ist.

zum externen Volltext

| Terrorismus | Migration |


  
Abgelehnte Asylbewerber
21.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Bernd Kastner
365
In Deutschland geduldet
Etwa 168 000 geduldete Migranten sind derzeit ausreisepflichtig, die Abschiebung ist aber ausgesetzt.

zum externen Volltext

| Migration | Terrorismus |


  
EU-Afrikapolitiik
16.12.2016
die tageszeitung (taz)
Christian Jakob
360
Halt! Stillgestanden! Flüchtling – kehrt!
Europa will mit mehr Hilfe in Afrika „Fluchtursachen bekämpfen“. Ein zynisches Spiel: Geld wird daran geknüpft, dass Staaten ihre Bürger am Ausreisen hindern und abgeschobene Flüchtlinge zurücknehmen. Am einfachsten ist das für Diktaturen

zum externen Volltext

| Migration | Eine-Welt |


  
Migrationsabwehr
16.12.2016
die tageszeitung (taz)
Christian Jakob
361
Flucht aus Afrika: Die Fakten
Was genau wird heute getan, um Migration abzuwehren? Was sind die Folgen für die Menschen in Afrika, für Flüchtlinge, für Arbeitsmigranten? Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer dieser Politik?

zum externen Volltext

| Migration |


  
Grenzsicherung
16.12.2016
die tageszeitung (taz)
Fabian Grieger
362
Das Geschäft mit den Hightech-Grenzen
Radargestützte Zäune, „intelligente“ Grenzposten, Biometrisierung, Satelliten- und Drohnenüberwachung: Wenn es darum geht, Afrikaner auf dem Weg nach Europa abzufangen, ist nichts zu teuer. Für Europas Rüstungsindustrie ein Milliardengeschäft

zum externen Volltext

| Migration |


  
Syrien, UNO
15.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Kommentar:
Paul-Anton Krüger
386
In Syrien kapituliert die Idee der Weltgemeinschaft
Die Kraft des Völkerrechts richtet nichts aus gegen die Macht der Realpolitik. Die als unerträglich empfundene Ohnmacht hat eine Reihe von Gründen; an manchen trägt der Westen Mitschuld.

zum externen Volltext

| Konflikte | Sicherheitsrat | Migration |


  
Migrationsbericht
14.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Jan Bielicki
354
2015 kamen 2,14 Millionen Menschen nach Deutschland, darunter 890.000 Asylbewerber.
Der Zuwanderungsgewinn war mit 1,14 Millionen doppelt so hoch wie 2014.
IG(DE: Ein-/Auswanderung)

zum externen Volltext

| Migration | Bevölkerung |


  
Klimawandel
12.12.2016
die tageszeitung (taz)
Interview:
Bernhard Pötter
349
„Trump ist kein Ignorant, er lernt“
Steigende Meeresspiegel, Millionen Klimaflüchtlinge: US-General Cheney und viele Militärs sehen gewaltige Probleme auf die Welt zukommen. Was tun mit einem US-Präsidenten, der die Augen verschließt?

zum externen Volltext

| Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | 2 °C - Schwelle | Migration |


  
Grundeinkommen
11.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Buchrezension:
Friederike Bauer
346
Der Traum vom weltweiten Grundeinkommen
Ein Weltwirtschaftswunder versprechen Georgios Zervas und Peter Spiegel, doch diese zuletzt wieder viel beachtete Idee steht vor kaum überwindbaren

zum externen Volltext

| Armut & Reichtum | Konsum & Produktion | Eine-Welt | Migration |


  
Afrika, Migration
08.12.2016
die tageszeitung (taz)
Paul Welch Guerra
327
Durchsichtige Afrikaner
Mit Geld und Technologie aus Europa wird Afrika biometrisiert. Einerseits endet dadurch der Missstand, dass Millionen Afrikaner für ihre Staaten gar nicht existieren, weil sie nicht registriert sind. Andererseits ermöglicht dies umfassende Kontrollen, um Migration zu stoppen

zum externen Volltext

| Migration |


  
Armutsrisiko
05.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Thomas Öchsner
321
Das Klischee vom armen Osten ist überholt
Eine IW-Studie zeigt: Besonders hoch ist das Risiko in westdeutschen Großstädten, auch weil dort besonders viele Arbeitslose, Migranten und Alleinerziehende leben.
IG(Bundesländer: Armutsrisiko)

zum externen Volltext

| Armut & Reichtum | Bevölkerung | Migration |


  
Maghreb-Staaten Abschiebung
03.12.2016
Süddeutsche Zeitung
Bernd Kastner
391
Abschiebungen in Maghreb-Staaten sind selten
In Deutschland leben fast 9000 abgelehnte Asylbewerber aus Tunesien, Algerien und Marokko. Nur wenige werden abgeschoben: wegen mangelnder Kooperation der Maghreb-Staaten und Problemen bei der Identitätsfeststellung

zum externen Volltext

| Migration |


  
Asylpolitik Dänemark
30.11.2016
die tageszeitung (taz)
Reinhard Wolff
313
Ein humaneres Modell für Asylbewerber?
Die neue Regierung in Kopenhagen will Asylanträge auch außerhalb des Landes ermöglichen

zum externen Volltext

| Migration |


  
Freihandelsabkommen
23.11.2016
Süddeutsche Zeitung
Isabel Pfaff,
Nikolaus Piper
286
Ursache oder Lösung
Für Europa ist entscheidend, dass die Wirtschaft in afrikanischen Staaten läuft. Nur das hält Menschen von der Flucht ab. Freihandelsabkommen sollen helfen. Kritiker nennen sie "verheerend".

zum externen Volltext

| Migration | Rohstoffe |


  
Arbeitsmigration
21.11.2016
die tageszeitung (taz)
Karim El-Gawhary
277
Klein-Italien im Nildelta
Viele junge Männer vom Nildelta streben nach Europa, um dort illegal auf Baustellen zu arbeiten und ihre Familien zu unterstützen. Bei ihrer Rückkehr winkt ihnen eine gesicherte Existenz – und die Möglichkeit zu heiraten

zum externen Volltext

| Migration |


  
Flüchtlingsintegration
19.11.2016
die tageszeitung (taz)
Essay:
Wilhelm Heitmeyer
273
Zu kurz gesprungen
Nicht nur Flüchtlinge müssen integriert werden, auch Teile der deutschen Gesellschaft

zum externen Volltext

| Migration |


  
Flüchtlingskrise
17.11.2016
die tageszeitung (taz)
Simone Schlindwein
266
Abschottung im Auftrag Europas
Beim Unterbinden von Migration aus Afrika ist das verfemte sudanesische Regime Deutschlands Partner geworden

zum externen Volltext

| Migration | Darfur |


  
Agrarpolitik
15.11.2016
Süddeutsche Zeitung
Interview:
Markus Balser
260
"Wir produzieren zu viele Verlierer"
Der Grünen-Fraktionschef macht die deutsche Agrarpolitik für die internationale Flüchtlingskrise mitverantwortlich.

zum externen Volltext

| Nahrung | Weltmarkt | Migration |


  
Flüchtlingsfinanzierung
01.11.2016
Süddeutsche Zeitung
Cerstin Gammelin,
Roland Preuss
234
Zusätzliche Milliarden für Flüchtlinge
Die Bundesregierung muss mehr für die Versorgung und Unterbringung von Asylsuchenden aufwenden als erwartet.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Marshallplan für Afrika
18.10.2016
Süddeutsche Zeitung
Außenansicht:
Kurt Gerhardt
246
Gefährliche Hilfe
Mehr Geld von außen wird Afrika nicht helfen und auch nicht die Flüchtlingsströme in Richtung Europa stoppen.

zum externen Volltext

| Migration | Eine-Welt | Globale Agenda 21 |


  
Fluchtursachen
15.10.2016
Süddeutsche Zeitung
Meinung:
Isabel Pfaff
244
Freihandel mit Afrika klingt fair, ist aber ungerecht
Afrika braucht eine Politik, die aufkeimende Industrien schützt. Nur so wird es dort mehr Firmen, mehr Jobs und höhere Löhne geben - und weniger Flüchtlinge in Europa

zum externen Volltext

| Migration | Eine-Welt |


  
Welternährungsprogramm
14.10.2016
Süddeutsche Zeitung
303
Flüchtlinge in Nahost müssen hungern
Wegen Geldmangels reduzieren die UN ihre Lebensmittelhilfe für Flüchtlinge in Syrien (- 40 %), im Libanon und in der Türkei

zum externen Volltext

| Migration | Hunger |


  
Externalisierung
13.10.2016
DIE ZEIT
Buchrezension:
Mathias Greffrath
363
Rendezvous mit der Welt
Stephan Lessenich beobachtet die Nebenwirkungen des globalen Kapitalismus, der seinen Müll gern in die Ferne exportiert.

zum externen Volltext

| Armut & Reichtum | Globale Agenda 21 | Migration | 2030-Agenda | Nachhaltigkeit |


  
Flüchtlingspolitik
11.10.2016
die tageszeitung (taz)
Dominic Johnson
405
Außenpolitik in der Wüste
Kanzlerin Merkel reist durch Afrika, um Fluchtursachen zu bekämpfen. Sie weiß selbst, dass das in erster Linie heißt: Arbeitsplätze schaffen. Aber was tut sie dafür?

zum externen Volltext

| Migration | Eine-Welt |


  
UN-Flüchtlingsgipfel
22.09.2016
die tageszeitung (taz)
Andreas Zumach
226
Flüchtlingsgipfel bittet um Geld
Ban Ki Moon fordert „globalen Flüchtlingspakt“. Zehn Prozent der Menschen in Lagern sollen von sicherem Drittland aufgenommen werden. Das stößt auf Widerstand.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Aufenthaltsrecht
22.09.2016
DIE ZEIT
412
Die meisten abgelehnten Asylbewerber haben Aufenthaltsrecht
In Deutschland leben rund 550.000 abgelehnte Asylbewerber. Mehr als drei Viertel von ihnen haben allerdings ein zumindest befristetes Aufenthaltsrecht.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Armutsrisiko
21.09.2016
Süddeutsche Zeitung
Thomas Öchsner
222
Armutsrisiko steigt auf 15,7 %, der höchste Stand seit der Wiedervereinigung
Betroffen sind vor allem viele Flüchtlinge

zum externen Volltext

| Armut & Reichtum | Migration |


  
Dublin-Verfahren
20.09.2016
Süddeutsche Zeitung
Roland Preuss
220
Bis nichts mehr geht
Die umstrittene Regelung zwischen den EU-Staaten war für Deutschland lange Zeit sehr bequem. Sie hielt Asylbewerber von den Grenzen fern. Dann aber kamen zu viele Flüchtlinge auf einmal

zum externen Volltext

| Migration | Bevölkerung |


  
Migration
04.09.2016
DIE ZEIT
240
De Maizière will Flüchtlinge nach Griechenland abschieben
Er hofft auf ein gemeinsames Vorgehen der EU

zum externen Volltext

| Migration |


  
Integration von Zuwanderern
03.09.2016
Deutschlandfunk
Interview:
Christoph Heinemann
217
"Das Ergebnis ist die AfD"
Den merkelschen Satz "Wir schaffen das" hält Heinz Buschkowsky für "Geplapper". Die Kanzlerin habe die Flüchtlingssituation im letzten Jahr nicht überblickt und "dem Land einen erheblichen Schaden zugefügt".

zum externen Volltext

| Migration | Sozialwissenschaften |


  
Flüchtingskrise
03.09.2016
Frankf. Allg. Zeitung
ECKART LOHSE,
STEPHAN LÖWENSTEIN
411
Überrollt
In der Nacht vom 4. auf den 5. September 2015 traf Angela Merkel eine historische Entscheidung, die Deutschland vielleicht auf Jahrzehnte verändert hat. Wie kam es dazu? Eine Rekonstruktion.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Flüchtlingspolitik
28.08.2016
Süddeutsche Zeitung
Buchrezension:
Andreas Zielcke
206
Fremde und Selbstbild
Die Flüchtlingsfrage polarisiert. Doch die Politik weicht drängenden Fragen zur Einwanderung aus. Da kommt das kühl analysierende Buch von Marina und Herfried Münkler gerade recht.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Einwanderung
28.08.2016
Deutschlandfunk
Interview:
Katja Schlesinger,
Frank Meyer
205
Einwanderung sichert unseren Wohlstand
Die Debatte über die Integration von Flüchtlingen in Deutschland ist wieder im Gang. Warum wir die Einwanderer dringend brauchen, rechnet uns der Politikwissenschaftler Herfried Münkler von der Berliner Humboldt-Universität vor.

zum externen Volltext

| Migration | BIP | Nachhaltigkeit |


  
Flüchtlinge Arbeitsmarkt
17.08.2016
Süddeutsche Zeitung
Varinia Bernau et.al
177
Ein langer Marsch
Erst 40000 Flüchtlinge haben in Deutschland einen Arbeitsplatz gefunden. Es fehlt die Qualifikation. In der Politik wächst die Nervosität.

zum externen Volltext

| Migration | Arbeit & Umwelt |


  
Flüchtlinge Arbeitsmarkt
17.08.2016
Süddeutsche Zeitung
Interview:
Karl-Heinz Büschemann
178
"Es wird teuer"
Arbeitsmarktökonom Enzo Weber erklärt, wie die Flüchtlinge die nötigen Jobs finden - und warum dafür nicht unbegrenzt Zeit bleibt.

zum externen Volltext

| Migration | Arbeit & Umwelt |


  
Flüchtlingshilfe
16.08.2016
die tageszeitung (taz)
Hannes Koch
175
Besser dortbleiben als herkommen
Die Bundesregierung finanziert Stellen in der Müllbeseitigung für syrische Flüchtlinge in Jordanien. Das ist günstiger als Integration hierzulande

zum externen Volltext

| Migration | Arbeit & Umwelt | Eine-Welt |


  
Migrationsdebatte
13.08.2016
die tageszeitung (taz)
Essay:
Stefan Esders
172
Aufbruch im Untergang
Vergleiche aktueller Migration mit spätantiker Völkerwanderung unterschätzen die Antike

zum externen Volltext

| Migration |


  
Migrationsdruck
13.08.2016
Frankf. Allg. Zeitung
Philip Plickert
410
Die große Migrationswelle kommt noch
Rasantes Bevölkerungswachstum in Afrika sowie im Nahen Osten und hohe Jugendarbeitslosigkeit bilden ein explosives Gemisch. Eine aktuelle Studie zeigt: Hunderte Millionen wollen auswandern.

zum externen Volltext

| Migration | Bevölkerung |


  
Flüchtlinge Australien
11.08.2016
die tageszeitung (taz)
Urs Wälterlin
170
Der Flüchtlingsknast im Meer
Interne Dokumente enthüllen das Leid der von Australien auf der Pazifikinsel Nauru internierten Asylsuchenden. Eine spanische Firma betreibt das Lager

zum externen Volltext

| Migration |


  
DIW-Studie: Finanzierung Flüchtlinge
09.08.2016
Deutschlandfunk
Gespräch:
Korbinian Frenzel
163
"Die richtige Strategie ist eine Neuverschuldung"
Derzeit könne sich der deutsche Staat zur Finanzierung der Flüchtlingsintegration "quasi gratis Geld holen". Zukünftige Generationen könnten davon profitieren, meint der Volkswirtschaftler Christian R. Proano.

zum externen Volltext

| Migration | Konsum & Produktion | Sozialwissenschaften |


  
Extremwetter Konflikte
27.07.2016
Süddeutsche Zeitung
Christopher Schrader
153
Klimaschutz kann Frieden schaffen
Auf Hitzewellen und Dürren folgen in vielen Ländern Gewaltausbrüche. Aktuelle Forschungen zeigen: Gelingt es, die Erderwärmung zu stoppen, hätte das einen unglaublichen Zusatzeffekt.

zum externen Volltext

| Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | Naturkatastrophen | El Niño | Konflikte | Migration |


  
Einwanderung
24.07.2016
Süddeutsche Zeitung
Varinia Bernau
151
Willkommen in der Wirklichkeit
Als die Flüchtlingszüge nach Deutschland kamen, sah manch ein Manager darin die Lösung des Fachkräftemangels. Doch so einfach ist das nicht.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Flüchtlingskrise
19.07.2016
DIE WELT Online
Dorothea Siem
407
Auf unsere Kinder wartet die 7,7-Billionen-Euro-Lücke
Die deutsche Gesamtverschuldung beträgt 6,2 Billionen Euro. Finanzökonom Bernd Raffelhüschen rechnet vor, dass die Flüchtlingswelle dieses Finanzloch um bis zu 1,5 Billionen Euro vergrößern kann.

zum externen Volltext

| Migration | Konsum & Produktion | Nachhaltigkeit |


  
Flüchtlingskrise
19.07.2016
DIE WELT Online
Dorothea Siem
409
Auf unsere Kinder wartet die 7,7-Billionen-Euro-Lücke
Die deutsche Gesamtverschuldung beträgt 6,2 Billionen Euro. Finanzökonom Bernd Raffelhüschen rechnet vor, dass die Flüchtlingswelle dieses Finanzloch um bis zu 1,5 Billionen Euro vergrößern kann.

zum externen Volltext

| Migration | Konsum & Produktion | Nachhaltigkeit |


  
Fachkräftemangel Migration
15.07.2016
die tageszeitung (taz)
Interview:
Daniel Bax
146
„Unser Fachkräfteproblem ist hausgemacht“
Eine schrumpfende und vergreisende Gesellschaft muss kein Horrorszenario sein, findet der Schweizer Ökonom und Migrationsforscher Thomas Straubhaar. Der Einfluss der Flüchtlinge auf die Entwicklung unserer Gesellschaft wird stark überschätzt

zum externen Volltext

| Migration | Nachhaltigkeit |


  
Flüchtlingskrise
13.07.2016
Süddeutsche Zeitung
Stefan Braun
145
Die Flüchtlingskrise macht Pause
In Berlin soll ein "Analysezentrum" der Internationalen Organisation für Migration (IOM) eingerichtet werden. Dort sollen Daten gesammelt werden, um Fluchtbewegungen und deren Ursachen analysieren und schneller auf sie reagieren zu können.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Flüchtlingszahlen
09.07.2016
Süddeutsche Zeitung
Benedikt Peters
140
Weniger Asylsuchende
Etwa 16000 Asylbewerber kamen im Juni nach Deutschland, zu Jahresbeginn waren es noch mehr als 90000 pro Monat. Innenminister de Maizière lobt, dass das Integrationsgesetz erfreulich zügig verabschiedet wurde.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Migrationsforschung
05.07.2016
Deutschlandfunk
Gespräch:
Heinz Fassmann
134
Mehr Migrationsmanagement
In einer Studie hat der Wiener Geograph Heinz Fassmann untersucht, wie sich offene Grenzen auf die Migration aus Nahost und Nordafrika auswirken könnten. Vermutlich würden 1,5 bis 2 Millionen Menschen jährlich in die EU einwandern.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Bildungsgefälle
01.07.2016
Deutschlandfunk
Interview:
Korbinian Frenzel
131
Bildungsgefälle schürt weltweit Konflikte
Ohne Wissen, Bildung und Technologie sind Herausforderungen wie der Klimawandel oder das Bevölkerungswachstum nicht zu bewältigen, so Reiner Klingholz. Dabei gehe es um Leben und Tod. Daher fordert der Demografie-Experte globale Bildungsinvestitionen.

zum externen Volltext

| Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | Globale Agenda 21 | Konflikte | Migration |


  
Flüchtlingsreport
20.06.2016
die tageszeitung (taz)
Christian Jakob
108
Die Weltgemeinschaft ist gescheitert
Über 65 Millionen Menschen wurden 2015 durch Krisen und Konflikte aus ihrer Heimat vertrieben. Die Zahl belegt einen neuen Höchststand ( Infografik)

zum externen Volltext

| Migration | Konflikte | Klimaerwärmung |


  
Fluchtrouten
10.06.2016
Süddeutsche Zeitung
Isabel Pfaff
98
Die wichtigsten Fluchtrouten aus Afrika
Die Strecke Libyen-Italien wird wieder zur Hauptroute über das Mittelmeer nach Europa. Wo die Flüchtlinge herkommen und welche Wege sie hinter sich haben ( Infografik)

zum externen Volltext

| Migration |


  
Sykes-Picot-Abkommen
14.05.2016
Deutschlandfunk
Interview:
Ute Welty
294
Die Wurzel allen Übels im Nahen Osten?
Mit dem Lineal und ohne Rücksicht auf ethnische Strukturen zogen England und Frankreich vor 100 Jahren die Grenzen der Staaten in Nahost. Das belastet bis heute das Verhältnis der arabischen Welt zum Westen, meint der Islamwissenschaftler Kristian Brakel.

zum externen Volltext

| Migration | Konflikte |


  
Asylanträge
10.05.2016
Süddeutsche Zeitung
Bernd Kastner,
Nürnberg
78
Zahl der Asylanträge steigt
Knapp 61000 waren es im April, 124 % mehr als im April 2015. Grund dafür ist das System des BAMF, das mit verbesserter Technik und zusätzlichem Personal mehr Menschen registriert.

zum externen Volltext

| Migration |


  
BVerwG zu Dublin III
27.04.2016
berlin-hilft.com
238
Keine Abschiebung nach Ungarn trotz dortiger Erstregistrierung
Da Ungarn grundsätzlich die Aufnahme von Flüchtlingen ablehnt, muß Deutschland Asylverfahren durchführen, obwohl nach Dublin III Ungarn zuständig wäre.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Asyldebatte
21.04.2016
DIE ZEIT
Heinrich August Winkler
139
Es gibt kein deutsches Moralmonopol
Lehren und Irrlehren aus der Geschichte: Bemerkungen zur Asyldebatte

zum externen Volltext

| Migration |


  
Fluechtlingskrise
08.04.2016
die tageszeitung (taz)
Essay:
Harald Welzer
53
Gespenstische Gegenmenschlichkeit
Die hysterische deutsche Diskussion über „die Flüchtlinge“ hat Menschenfeinde und rechte Politik gestärkt. Hier gerät etwas ins Rutschen

zum externen Volltext

| Migration | Bevölkerung | Sozialwissenschaften | Konflikte | Globale Agenda 21 | Eine-Welt |


  
Flüchtlinge, Völkerrecht
17.03.2016
Süddeutsche Zeitung
Stefan Ulrich
13
Unsicheres Drittland
Die EU und die Türkei verhandeln über ein Abkommen in der Flüchtlingsfrage. Juristen und Menschenrechtler zweifeln an der Legalität dieses Plans. Sie fürchten, so werde das Recht auf Asyl untergraben.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Einkommensungleichheit
14.03.2016
Süddeutsche Zeitung
Franziska Augstein
9
Ungleichheit schadet allen - auch den Reichen
Laut dem DIW-Chef Marcel Fratzscher sind die hohen Einkünfte der Reichen nicht die Ursache für die wachsende Ungleichheit. Ein größeres Problem sei die sinkende Kaufkraft der sozial Schwachen, da deren fehlender Konsum der Wirtschaft schade.

zum externen Volltext

| Armut & Reichtum | Konsum & Produktion | BIP | Migration | Sozialwissenschaften |


  
Flüchtlingspolitik
22.02.2016
Frankf. Allg. Zeitung
Lena Schipper
403
„Merkels Flüchtlingspolitik ist verwerflich“
Der Entwicklungsökonom Paul Collier zweifelt an der Integrationsbereitschaft der Flüchtlinge. Er sagt: Deutschland rettet die Falschen.

zum externen Volltext

| Migration | Eine-Welt |


  
Flüchtlingskrise
14.02.2016
DIE ZEIT
Sebastian Kempkens
1
Zurück in den Krieg
Ein Syrer flieht vor dem Chaos Tausende Kilometer quer durch Europa bis nach Deutschland. Nun will er in seine zerstörte Heimatstadt Aleppo zurückkehren. Warum?

zum externen Volltext

| Migration |


  
Flüchtlingshilfe
04.02.2016
Süddeutsche Zeitung
Paul-Anton Krüger,
Luisa Seeling
45
In Syriens Nachbarländern kippt die Stimmung
Das UNHCR hatte 2015 um 7,2 Milliarden Dollar für Flüchtlinge gebeten - aber nur 52 % bekommen. Länder wie Libanon und die Türkei, die Millionen Flüchtlinge aufgenommen haben, sind an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit.

zum externen Volltext

| Migration | Konflikte | Eine-Welt | Hunger |


  


erstellt: 21.09.17/zgh Migration: Auswanderung, Einwanderung, Zuwanderung Archiv-Übersicht Vorjahr 2016 Folgejahr

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt