Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt
Impressum
   Haftungsausschluss

Presseartikel Literaturhinweise Archiv-Übersicht  Vorjahr 2020 Folgejahr

Anzahl Datensätze: 11
Ägypten
23.08.2020
Süddeutsche Zeitung
Buchrezension:
Wolfgang Freund
420
Der ägyptische Patient
Der Journalist Peter Hessler erklärt in seinem Buch Die Stimmen vom Nil (The Buried: An Archaeology of the Egyptian Revolution) den Arabischen Frühling und sein Scheitern mit der Jahrtausende alten Landesgeschichte. Seine zwischen Vergangenheit und Gegenwart pendelnde Erzählung ist eine Wucht.

zum externen Volltext

| Eine-Welt |


  
Klimawandel
08.06.2020
Deutschlandfunk
334
Aus der Coronakrise für den Klimaschutz lernen
Die Coronakrise kann nicht verdecken, dass sich unser Klima immer schneller verändert, sagt der ARD-Wettermoderator und Buchautor Sven Plöger und plädiert in seinem neuen Buch dafür, beide Herausforderungen zusammen zu denken.

zum externen Volltext

| Klimaerwärmung |


  
Anti-Klimaschutz-Lobby
29.05.2020
Süddeutsche Zeitung
Interview:
Alex Rühle
317
"Das Budget der Lobbyisten wird immer größer"
Die Journalistinnen und Autorinnen Susanne Götze und Annika Joeres schreiben in ihrem Buch "Die Klimaschmutzlobby" über verpasste Klimaziele, warum Lobbyisten in Europa so viel Einfluss auf Regierungen haben - und einen nahenden Großkonflikt.

zum externen Volltext

| Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | 2 °C - Schwelle | Erneuerbare |


  
bedingungsloses Grundeinkommen
26.05.2020
die tageszeitung (taz)
Buchrezension:
Hannes Koch
319
Die große Entschleunigung wäre möglich
Die Coronakrise hat die Diskussion über ein bedingungsloses Grundeinkommen befeuert. Die Befürworterin Adrienne Goehler beleuchtet in ihrem neuen Buch die Verbindung zur ökologischen Transformation

zum externen Volltext

| Nachhaltigkeit |


  
Novozän
04.05.2020
Deutschlandfunk
Dagmar Röhrlich
304
Cyborgs retten die Welt vor dem Untergang
In seinem Buch "Novozän – Das kommende Zeitalter der Hyperintelligenz“ hält James Lovelock Künstliche Intelligenz nicht für den Untergang der Menschheit, sondern – ganz im Gegenteil – für ihre Rettung. Denn auch Cyborgs brauchen einen gesunden Planeten. Ein nachdenklicher und ungewöhnlicher Ausblick.

zum externen Volltext

| Globale Agenda 21 | Eine-Welt |


  
Untergang des Römischen Weltreichs
20.04.2020
Deutschlandfunk
Buchrezension:
Dagmar Röhrlich
257
Zerfall eines Imperiums – durch Klimawandel und Pandemien
Auf dem Höhepunkt ihrer Macht herrschten die Kaiser in Rom über ein Viertel der damaligen Weltbevölkerung. Für den Zerfall ihres Imperiums macht der Historiker Kyle Harper in seinem Buch "Fatum" auch die Natur verantwortlich: Klimaveränderungen und eingeschleppte Infektionskrankheiten beförderten den Niedergang.

zum externen Volltext

| Klimageschichte | Gesundheit | Vulkane |


  
Klimapolitik
19.04.2020
Süddeutsche Zeitung
Buchrezension:
Ernst Ulrich von Weizsäcker
254
Aufklärung und Aufgaben
Brauchen wir eine Ökodiktatur? Wie können wir Klimaleugnung enttarnen? Die Ökonomin Claudia Kemfert hat mit "Mondays for Future" ein Klimabuch nicht nur für junge Leute geschrieben

zum externen Volltext

| Energiewende |


  
Lebenswohl, Nachhaltigkeit
06.04.2020
die tageszeitung (taz)
Buchrezension:
Manfred Ronzheimer
216
Lebenswohl als Ziel der Nachhaltigkeit
Die Barrieren zwischen Wissen und Handeln müssen abgebaut werden. Dies fordert der Physiker und Philosoph Christian Berg in seinem neuen Bericht an den Club of Rome

zum externen Volltext

| Nachhaltigkeit | 2030-Agenda |


  
Pandemien, Spätantike
24.03.2020
Süddeutsche Zeitung
Gustav Seibt
164
Untergang Roms: Klimaflüchtlinge zu Pferde
Instabile Grenzen, Klimawandel und drei Pandemien: In seinem Buch "Fatum" (The Fate of Rome: Climate, Disease, and the End of an Empire) zeichnet Kyle Harper ein beunruhigend aktuelles Bild vom Untergang des Römischen Reichs.

zum externen Volltext

| SARS-CoV-2 | Klimawandelfolgen | Vulkane | Migration |


  
Klimadiskurs
04.02.2020
Süddeutsche Zeitung
Buchrezension:
Von Alex Rühle
73
Die edlen Milden
In seinem jüngsten Essay (Buch) schreibt Jonathan Franzen, dass wir uns damit abfinden sollten, dass die Klimakatastrophe nicht mehr abzuwenden sei. Viele werfen ihm deshalb Zynismus und Egoismus vor. Franzen ist jedoch einfach Realist und entwirft aus der Tatsache der anstehenden Erderwärmung eine Ethik des Trotzdem.

zum externen Volltext

| Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | 2 °C - Schwelle | Kippelemente |


  
Migrationsdebatte
06.01.2020
Deutschlandfunk
Buchrezension:
Susanne El Khafif
6
„Maghreb, Migration und Mittelmeer“
Die Maghrebstaaten bilden eine Art Schutzwall für die südlichen Grenzen Europas. Deshalb muss die Europäische Union mit ihnen eng zusammenarbeiten, um die irreguläre Migration einzudämmen, davon ist der Journalist und Nordafrika-Kenner Beat Stauffer in seinem neuen Buch überzeugt. Abschottung aber ist für ihn trotzdem keine Lösung.

zum externen Volltext

| Migration |


  


erstellt: 28.10.20/zgh Literaturhinweise Archiv-Übersicht  Vorjahr 2020 Folgejahr

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2020  Agenda 21 Treffpunkt