Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt
Impressum
   Haftungsausschluss

Daten/Statistiken Waffen/ Rüstung Anfangsjahr Vorjahr 2018 Folgejahr Endjahr

Anzahl: 15

Terrorismusopfer
Welt 1970-2017
Terrorismus_Welt 1970-2017: Globus Infografik 12910/ 21.12.2018
21.12.18    (1248)
dpa-Globus 12910: Terrorismus in der Welt
Die Anzahl der Todesopfer durch Terroranschläge stieg von 1970|159 unter starken Schwankungen auf das Allzeithoch 2014|34.149 und fiel danach auf zuletzt 2017|18.370. Für die meisten Anschläge weltweit ist die IS-Miliz verantwortlich. Ihre Schwächung ist der Hauptgrund für den starken Rückgang der Opferzahlen seit 2014. Die 5 Staaten mit den meisten Terroropfern 2017 (k): ⟨IQ 4,0; AF 3,2; SY 1,8; SO 1,6; NG 1,4⟩ Tabellenansicht.
Der verheerenste Anschlag 2017 war das Selbstmordattentat am 14.10.17 in Mogadischu durch die Terrorgruppe Al-Shabaab mit 587 Toten.

Quelle: Global Terrorism Database | Infografik-Bezug  Tabelle/Infos 


| Terrorismus | Konflikte |
Schusswaffenopfer
Welt 2016
Schusswaffenopfer_Welt 2016: Globus Infografik 12899/ 21.12.2018
21.12.18    (1235)
dpa-Globus 12899: Opfer von Schusswaffen
Weltweit starben 2016 rund 251k Menschen* durch Schusswaffen, davon: Mord 64%, Selbstmord 27, unbeabsichtige Todesfälle 9.
Top10 Anzahl (k): ⟨BR 43,2; IN 26,5; MX 15,4; CO 13,3; VE 12,8; PH 8,0; GT 5,1; RU 4,4; AF 4,1; DE 1,2⟩Tabellenansicht.
In Relation zur Bevölkerungsgröße (Tote pro hk) ergibt sich eine andere Rangfolge:
SV 39,2; VE 39,7; GT 32,3; CO 25,9; GL 25,9; HN 22,5; VG 21,3; BR 19,4; JM 18,1; PR 17,1⟩Tabellenansicht.
* Schätzungen; ohne Opfer durch Krieg, Konflikte, Terrorismus und Exekutionen

Quelle: American Medical Association  | Infografik-Bezug    Tabelle/Infos 


| Waffen |
Fragile States Index
FSI 2018
 Globus Infografik 12894
14.12.18    (1233)
dpa-Globus 12894: Stabile und fragile Staaten 2018
Der Fragile States Index (FSI) bewertet bei 178 Ländern die Gefahr zu kollabieren anhand von 12 Faktoren (u.a. wirtschaftliche Entwicklung, Gesundheitssystem, Braindrain, Konflikte, Menschenrechte). In der Weltkarte sind die Staaten von dunkelrot (sehr fragil) bis dunkelgrün (sehr stabil) eingefärbt. Die fragilsten (hoher FSI) bzw. stabilsten (niedriger FSI) Staaten sind:
SS 113,4; SO 113,2; YE 112,7; SY 111,4; CF 111,5; CD 110,7⟩
LU 20,8; IS 20,7; IE 20,3; DK 19,8; CH 19,2; NO 18,3; FI 17,9⟩ Tabellenansicht.
Deutschland (Rang 167) wird in 6 Kategorien (u.a. Menschenrechte, öffentliche Dienste) mit „exzellent“ bewertet. Nur "durchschnittlich" waren "gruppenbezogene Missstände", wie z.B. Diskriminierung und ethnische Gewalt sowie "Flüchtlinge".
  
Quelle: The Fund for Peace: Pressemitteilung  Report | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Armut & Reichtum | Nahrung | Globale Agenda 21 | Konflikte | 2030-Agenda | Indikatoren |
Wasserkonflikte
Welt 1990-2017
Wasserkonflikte_Welt 1990-2017: Globus Infografik 12887/ 14.12.2018
14.12.18    (1232)
dpa-Globus 12887: Konfliktstoff Wasser
Die Grafik listet die Anzahl gewaltsamer Konflikte im Zusammenhang mit der Wassernutzung von 1990 bis 2017. Nach dem Zischenhoch 1999|19 fiel die Anzahl unter Schwankungen auf das Zwischentief 2009|7 und stieg danach abrupt an auf 2012|42. Mit 73 Konflikten markiert 2017 das Allzeithoch mit deutlichem Abstand zur Vergangenheit.
Wasserressourcen/-systeme können
a) Auslöser von Konflikten sein, z.B. starben 2018 in Mali 8 Menschen bei Kämpfen zwischen Viehzüchtern und Landwirten um den Zugang zu Wasser und Weideflächen;
b) als Waffe eingesetzt werden, z.B. vergiftete 2017 in Somalia eine militante Gruppe Brunnenwasser;
c) absichtlich zerstört werden, z.B. wurde 2018 in der Ukraine die Donetsk Filterstation angegriffen, wobei fünf Angestellte angeschossen wurden und der Betrieb tagelang eingestellt werden musste: rund 350.000 Menschen waren von Wassermangel betroffen.

Quelle: Pacific Institute  | Infografik-Bezug   


| Wasser | Konflikte | Ressourcenkonflikte |
Ängste
DE 2018
Ängste_DE: Globus Infografik 12691/ 07.09.2018
07.09.18    (1176)
dpa-Globus 12691: Die größten Ängste der Deutschen
Die Politik von US-Präsident Donald Trump und ihre Folgen bereiten den Deutschen am meisten Angst (69%). Es folgen Ängste im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise (63%) und vor der Überforderung von Politikern (61%). Terrorismus (59%), in den vergangenen Jahren auf Rang 1, liegt nun auf Platz 5. Unter den insgesamt 16 gelisteten Ängsten rangiert z.B. der Klimawandel mit seinen gravierenden Folgen erst auf Platz 11, was möglicherweise auch daran liegt, dass die repräsentative Umfrage vom 8. Juni bis 18. Juli 2018 stattfand, als die Folgen der diesjährigen Hitzewelle und Dürre (historische Ernteeinbußen; Waldbrände) vielen Menschen noch nicht so bewusst waren.

Quelle: R+V Versicherung     Infografik-Bezug      Tabelle/ Infos    


| Bevölkerung | Migration | Terrorismus | Naturkatastrophen | Chemikalien | Klimawandelfolgen | Gesundheit | Konsum & Produktion | Konflikte |
Atommächte
Welt 2018
 Globus Infografik 12553
29.06.18    (1137)
dpa-Globus 12553: Atommächte
Die Anzahl der Nuklearwaffen weltweit ist zwar von 2010|22.600 kontinuierlich gefallen auf 2018|14.465, aber laut SIPRI werden die 9 Atommächte auf absehbare Zeit nicht auf Nuklearwaffen verzichten, denn sie modernisieren aktuell ihre Arsenale oder haben dies angekündigt. China hat die Zahl der Atomwaffen sogar von 270 auf 280 erhöht.
Rangfolge: ⟨RU 6850; US 6450; FR 300; CN 280; GB 215; PK 140-150; IN 130-140; IL 80; KP 10-20⟩ Tabelle.
Die Daten stammen teils aus öffentlichen Quellen (z.B. Regierungsangaben), teils hat SIPRI sie geschätzt: bei Nordkorea z.B. aus der in einem Forschungsreaktor produzierten Menge an Plutonium.

Quelle: SIPRI | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Atomwaffen | Atomwaffensperrvertrag |
Waffenexporte
DE 2017
 Globus Infografik 12557
29.06.18    (1134)
dpa-Globus 12557: Deutschlands Waffenexporte
Der Wert (G€) der Rüstungsexporte Deutschlands sank zunächst laufend von 2007|1,51 auf das Bereichstief 2012|0,95 (Ausreisser 2010|2,12), danach stieg er unter starken Schwankungen auf das Bereichshoch 2017|2,65.
Top10-Abnehmerländer 2017(M€): ⟨DZ 902; EG 638; QA 351; KR 212; SA 110; SG 82; TR 62; RO 40; ID 36; CZ 25⟩ Tabellenansicht.
  
Quelle: Bundesregierung  Infografik-Bezug  Tabelle/ Infos  Kontext 

| Waffen |
Global-Peace-Index
Welt-2018
Global-Peace-Index_Welt-2018: Globus Infografik 12534/ 15.06.2018
15.06.18    (1120)
dpa-Globus 12534: Globaler Frieden
Der Weltfriedensindex (Global Peace Index (GPI)) berechnet den Grad der Friedfertigkeit eines Staaten mittels 23 Einzelindikatoren aus drei Gruppen: Konflikte im In- und Ausland, gesellschaftliche Sicherheit, Militarisierung. Beim Weltfriedensindex 2018 werden 163 Staaten bewertet. An der Spitze liegen [,|staat; IS, NZ, AT, PT, DK]. Das Schlusslicht bilden [,|staat; SO, IQ, SS, AF, SY] Tabellenansicht xls-Tabelle.
Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Friedfertigkeit in 71|92 Staaten erhöht|verringert. Deutschland liegt unverändert auf Rang 17. Es zählt mit den USA, China, Frankreich und Russland zu den größten Waffenexporteuren (zusammen 75 % aller Waffenexporte).

Quelle: Globaler Friedensindex     Infografik-Bezug      Tabelle/ Infos    

| Konflikte | Globale Agenda 21 |
OPCW
OPCW: Globus Infografik 12451/ 11.05.2018
11.05.18    (1100)
dpa-Globus 12451: Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen
In der Weltkarte sind die 192 Vertragsstaaten der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) grün gefärbt, die Nicht-Mitglieder (Ägypten, Nordkorea, Südsudan) rot und Israel (ohne Ratifizierung) orange. Die OPCW überprüft die Einhaltung der Chemiewaffenkonvention von 1997, bietet technische Hilfe bei der Vernichtung von C-Waffen und kontrolliert ihre Zerstörung.

Quelle: OPCW     Infografik-Bezug  


| C-Waffen |
Konflikte, Kriege
Welt 2017
 Globus Infografik 12462
11.05.18    (1096)
dpa-Globus 12462: Kriege 2017
Laut HIIK gab es 2017 weltweit 385 Konflikte, davon wurden 222 gewaltsam ausgetragen, 20 mit der Intensität eines Krieges. 6 Kriege werden als neu eingestuft: 4 in Subsahara-Afrika, 2 in Asien/ Ozeanien.
Am meisten betroffen ist weiterhin die Subsahara-Region, besonders die Zentralafrikanischen Republik, wo seit 2012 durch die Kämpfe zwischen der Rebellenallianz Ex-Séléka und christlichen Anti-Balaka-Gruppen mindestens 1000 Menschen getötet und ca. 1,1 Millionen vertrieben wurden. In Europa verzeichnet das HIIK weiterhin den Krieg in der Ukraine seit 2014.

Quelle: HIIK | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Konflikte | Globale Agenda 21 |
Israel-Palästina
1947-2017
Israel-Palästina_1947-2018: Globus Infografik 12433/ 27.04.2018
27.04.18    (1090)
dpa-Globus 12433: Israel und die Palästinenser
Aus Anlass der Ausrufung Israels als unabhängiger Staat durch Ben Gurion vor 70 Jahren (14.05.1948) stellt die Infografik die Entwicklung des ehemaligen Mandatsgebiets Palästina in 4 Stationen dar: (1) 1947: Teilungsplan der UNO: Jüdischer Staat, Arabischer Staat, internationaler Sonderstatus; (2) 1949: nach dem Unabhängigkeitskrieg: Israel mit geteiltem Jerusalem; (3) 1967: nach dem Sechstagekrieg: annektierte Gebiete: Golanhöhen, Westjordanland, Sinai; (4) 2017: Israel, palästinensische Autonomiegebiete (Gazastreifen, Westjordanland mit jüdischen Siedlungen)

Quelle: University of Central Arkansas   McMaster University   Jewish Virtual Library   Isrealisches Außenministerium       Infografik-Bezug      Tabelle/ Infos   


| Konflikte |
Migrationsströme
Welt 2017
Migrantenströme_Welt 2017: Globus Infografik 12361/ 23.03.2018
23.03.18    (1066)
dpa-Globus 12361: Weltweite Wanderungsströme
Im Jahr 2017 haben weltweit 258 M Menschen ihre Heimat verlassen (2000|173; 2010|220). In der Weltkarte sind die Hauptmigrationsströme (Summe: 241 M) innerhalb (Binnenwanderung) und zwischen den Regionen (Auswanderung) eingetragen. Die jeweils drei größten Ströme sind (M):
Binnen: Asien 63; Europa 41; Afrika 19.
Extern: Lateinamerika -> Nordamerika 26; Asien -> Europa 21; Asien -> Nordamerika 17
  
Quelle: Int. Migration Report 2017  Infografik-Bezug   Tabelle/ Infos    xlsx


| Migration | Bevölkerung | Konflikte | Eine-Welt |
Verteidigungsausgaben
NATO 2017
Verteidigungsausgaben_NATO-2017: Globus Infografik 12335/ 09.03.2018
09.03.18    (1053)
dpa-Globus 12335: Verteidigungsausgaben der Nato-Staaten
Die Ausgaben der NATO fielen ab 2011 kontinuierlich auf 2015|895 G$ und stiegen danach auf zuletzt 2017|946 G$, darunter die Top10 (%): ⟨US 72,2%; GB 5,8; FR 4,7; DE 4,5; IT 2,4; CA 2,1; TR 1,3; ES 1,3; PL 1,1; NL 1,0⟩. Tabellenansicht
Die NATO hat sich 2014 das Ziel gesetzt, bis 2024 mindestens 2 % vom BIP für Verteidigung aufzuwenden. Im Durchschnitt wurden 2017 sogar 2,4% erreicht, die europäischen Staaten lagen aber im Durchschnitt mit 1,47 % deutlich unter 2% und nur 5 darüber, wie das Ranking zeigt:
US 3,6; GR 2,3; GB 2,1; EE 2,1; RO 2,0; PL 2,0⟩ bis ⟨ES 0,92; BE 0,91, LU 0,44⟩ Tabellenansicht.
Deutschland liegt mit 1,2 % auf Rang 17 von 28 erfassten Staaten (ohne Island).
  
Quelle: NATO     Infografik-Bezug      Tabelle/ Infos    

| Waffen | Konflikte |
Korruptionsindex
CPI 2017
 Globus Infografik 12322
02.03.18    (1049)
dpa-Globus 12322: Korruption weltweit
Transparency International berechnet jährlich aus Expertenbefragungen den Korruptionswahrnehmungsindex (engl. Corruption_Perceptions_Index (CPI)), der die wahrgenommene Korruption in Wirtschaft, Politik und Verwaltung abbilden soll. Der CPI 2017 umfasst 180 Länder, die gemäß ihres CPI-Wertes (0 bis 100) in 10 Kategorien von "nicht korrupt" bis "höchstgradig korrupt" eingeteilt werden und in der Weltkarte von dunkelgrün bis dunkelrot gefärbt sind. Werden die Staaten nach CPI-Wert sortiert, entsteht folge Rangfolge: ⟨NZ 1, DK 2, FI 3, NO 3, CH 3, DE 12, US 16⟩ ... ⟨YE 175, SD 175, AF 177, SY 178, SS 179, SO 180⟩ Tabelle.
Deutschland liegt zum dritten Mal in Folge auf Rang 12.

Quelle: Transparency International CPI2017 | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Transparency | Globale Agenda 21 | Eine-Welt | Konflikte |
Kinder in
Konfliktgebieten
Welt-2016
Kinder_in_Konfliktengebieten-2016: Globus Infografik 12308/ 23.02.2018
23.02.18    (1043)
dpa-Globus 12308: Kinder in Konfliktgebieten
Laut der Studie "Krieg gegen Kinder" der Kinderrechtsorganisation Save the children lebten im Jahr 2016 357 Millionen (M) Kinder weltweit (ca. 1/6) in Konfliktgebieten (1995: 200 M).
Die 6 schwersten Verbrechen in bewaffneten Konflikten sind: (1) Tötungen und Verstümmelungen, (2) Einsatz beim Militär oder in bewaffneter Gruppe, (3) sexuelle Gewalt, (4) Entführungen, (5) Angriffe auf Schulen und Krankenhäuser, (6) kein Zugang zu humanitärer Hilfe.
Die zehn gefährlichsten* Länder sind: SY  AF  SO  YE  NG  SS  IQ  CD  SD  CF Tabellenansicht
* gemessen an 9 Indikatoren, u.a. der Häufigkeit jedes der o.g. 6 schweren Verbrechen und der Konfliktintensität.

Quelle: Save the children     Infografik-Bezug      Tabelle/ Infos   


| Kinder/Jugendliche | Kindersoldaten | Konflikte |
  

erstellt: 24.10.19/ zgh Waffen/ Rüstung Anfangsjahr Vorjahr 2018 Folgejahr Endjahr

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2019  Agenda 21 Treffpunkt