Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Dokumente:  Lokale Agenda 21
          
Johannesburg-Gipfel
Broschüre
Johannesburg gestalten - Lokale Agenda 21 in NRW
In der Broschüre werden die Ergebnisse des Johannesburg-Gipfels in transparenter Form für die kommunale Praxis erläutert, von ExpertInnen u.a. aus den Bereichen Eine-Welt-Arbeit, Klima, und Umwelt bewertet; sie bietet Kampagnenbausteine für die Umsetzung der Lokalen Agenda 21 auf kommunaler Ebene.
Info: Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V., Budapester Str. 11,
D-53111 Bonn, Fon 0228/4337001, LAG211@t-online.de; oder: Servicestelle, Tulpenfeld 6, D-53113 Bonn, Fon: 0228/ 2434-630, info@service-eine-welt.de

[aus: Eine Welt Nachrichten, Nr.15/22.4.03]
=> Johannesburg-Gipfel 2002  > Dokumente  
  

Nationale Nachhaltigkeitsstrategie
17. 4. 2002
Beschluss des Bundeskabinetts

Perspektiven für Deutschland: Strategie für eine nachhaltige Entwicklung. Unsere Strategie für Nachhaltige Entwicklung
  • Das Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung
  • 21 Indikatoren als Gradmesser der Nachhaltigkeit
  • Schwerpunkte der Nachhaltigen Entwicklung
  • Die Entstehung der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie

=> Lexikon: Nationale Nachhaltigkeitsstrategie
  
  

"Besser leben durch Umweltschutz- die Zukunft dauerhaft umweltgerecht gestalten". Kernpunkte der Studie "Nachhaltige Entwicklung in Deutschland"
Die  Kernpunkte der 2. Zukunftsstudie des Umweltbundes-amtes (UBA) sind nun als 28-seitige Broschüre zugänglich. Darin untersucht das UBA anhand von Szenarien (Status quo, Effizienz und Nachhaltigkeit) mögliche Entwicklungspfade in den Bedürfnis-feldern wie Energienutzung, Mobilität, Nahrungsmittelproduktion und Tourismus.  Bezug kostenlos bei: UBA, Zentraler Antwortdienst, Postfach 330  022, 14191 Berlin,  Fax 030/89 03-2912 oder
per E-Mail: petra.berner@uba.de   
www.umweltbundesamt.de
Die vollständige Studie ist erschienen im Erich-Schmidt-Verlag und kostet 16,80 €.    Direktbestellung bei Amazon    

Studie
Leitbilddiskussion

ISBN 3-934404-18-9

"Leitbildentwicklung in bundesdeutschen Großstädten"
Im Auftrag von KölnAgenda e.V. hat das Institut zur Erforschung sozialer Chancen (ISO) Leitbildentwicklungen in sieben deutschen Großstädten untersucht. Die zentralen Ergebnisse werden in der nun veröffentlichten Studie zusammen gefasst. "Die Ergebnisse dieser Studie sind ermutigend, weil sie zeigen, dass eine auf praktische Gestaltung und Innovation orientierte und an den jeweils unterschiedlich ausgeprägten Potenzialen angerichtete Leitbildentwicklung möglich ist.", so Walter R. Heinz im Vorwort der Studie.
Info: Renate Schneider, ISO, Fon: 0221/973043-0, Fax: 221/973043-10,
eMail: renate.schneider@iso-koeln.de.
 

Wissenschaftlicher Beirat
der Bundesregierung
Globale Umweltveränderungen

(WBGU)
www.wbgu.de

Die Chance von Johannesburg - Eckpunkte einer Verhandlungsstrategie Politikpapier 1 zum Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung (WSSD = World Summit on Sustainable Developement) in Johannesburg
Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) hat Forschungsministerin Edelgard Bulmahn, Umweltminister Jürgen Trittin und Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul sein Gutachten zum Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung übergeben.
Als drängendste Probleme bezeichnet das Gutachten die Reform der internationalen Umweltpolitik, die Entwicklung einer globalen Energiestrategie, den Schutz der biologischen Vielfalt, den Süßwasserschutz und umweltbedingte Infektionskrankheiten.
Das Gutachten ist erhältlich in der Geschäftsstelle des Beirats und im Internet unter  www.wbgu.de/WBGU/wbgu_pp2001.html
Kontakt: WBGU, Dr. Benno Pilardeaux,
Fon: 030/26394812,  Fax: 030/26394850,
eMail: bpilardeaux@wbgu.de
 

Nachhaltigkeits-
Indikatoren

Expertenworkshop
Uni Köln

www.uni-koeln.de/sfb419/

Dokumentation "Wie misst man Nachhaltigkeit ?"
Im September 2001 fand an der Uni Köln ein Expertenworkshop zum Thema "NRW im Dickicht der Nachhaltigkeits - Indikatoren" statt.
Die Tagungsdokumentation liegt unter www.uni-koeln.de/sfb419/ als pdf - Dokument zum kostenlosen Download bereit. Die Autoren sind an Meinungen und Anregungen sehr interessiert , um die Indikatoren- entwicklung in NRW weiter voran zubringen.  Weitere Infos unter: info@bzr-kreft.de
=> Indikatoren für Nachhaltigkeit   Nachhaltigkeit


Oktober 2001, 102 Seiten,
ISBN 3-924493-34-0

Social Watch Report Deutschland 2001
Hrg: Diakonisches Werk der EKD, Evangelischer Entwicklungsdienst, Friedrich- Ebert-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, terre des hommes, DGB-Bildungswerk, Werkstatt Ökonomie, WEED, Deutsches NRO-Forum Weltsozialgipfel.
Der deutsche "Social Watch Report" bietet eine Analyse zur Umsetzung der Verpflichtungen des Kopenhagener Weltsozialgipfels. Anschauliche Statistiken bieten eine Auswertung des jährlichen Monitoring zur Armutsbekämpfung und machen deutlich, an welchen Stellen die Bundesregierung ihren internationalen Zusagen nicht gerecht wird. Das Deutsche NRO-Forum Weltsozialgipfel, ein Zusammenschluss von 25 deutschen Nichtregierungsorganisationen, kirchlichen Werken, politischen Stiftungen und des DGB, hält die jüngst vorgelegten Aktionspläne für nicht ausreichend und fordert eine wirksame und nachhaltige Armutsbekämpfung auf nationaler wie internationaler Ebene als Grundstein für Frieden.  ( mehr ..)
Download-Angebot   (bei: Werkstatt Ökonomie: pdf, ca.2,4 MB)
 

Historische Dokumente

Sustainability Center
www.scb.ecolo-bremen.de

Wichtige historische Dokumente, u.a. die Agenda 21 , werden vom "Sustainability Center" (früher  "Econtur" ) in Bremen zusammengestellt
www.scb.ecolo-bremen.de/frames/frame_service.htm
unter: "Dokumente" oben in der Menüleiste
 

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt