Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Links:   Mobilität und Verkehr;   Tourismus
 

Technik und Umwelt
Leonardo: Wissenschaftsmagazin WDR5-Radio

www.wdr5.de/
sendungen/leonardo



Das Pendlernetz NRW: Geringere Kosten, weniger Staus und morgendliches Vergnügen.
Mehr als drei Millionen Pendler sind täglich in NRW unterwegs und die meisten von ihnen sitzen allein im Wagen. Die Folgen: Kilometerlange Staus, genervte Autofahrer und vor allem: Jede Menge Abgase, die die Umwelt belasten. Fahrgemeinschaften sorgen für weniger Autos auf den Straßen und zugleich mehr Geld im Portemonnaie der Fahrer. Um Fahrgemeinschaften in NRW populärer zu machen, wurde 2002 das Pendlernetz NRW ins Leben gerufen. Das ist ein kostenloser Vermittlungsservice im Internet. Das Pendlernetz ist ein Projekt nordrhein-westfälischer Kreise, Städte und Gemeinden und wird gefördert vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes.
mehr.. [leonardo, 04.10.04]

  

nachhaltige Mobilität
im Berufsverkehr


nachhaltige Mobilität: Aktion "Clever mobil und fit zur Arbeit"

www.clever-mobil.org

Europäische Woche der Mobilität: 16. - 22.9.05
mit dem Aktionstag
"In die Stadt - ohne mein Auto!"
am 22.9. 2005



Aktion "Clever mobil und fit zur Arbeit"
Das Klima-Bündnis (Zusammenschluss von 1200 Städten in Europa) will mit der Aktion das große Klimaschutzpotenzial des Berufsverkehrs erschließen. Über die Betriebe können Mobilitätswünsche der MitarbeiterInnen zunächst ermittelt und dann bedarfsgemäß gemanagt werden unter Einbeziehung von Bahn, Bus, Anruf-Sammeltaxis und Fahrgemeinschaften. Betriebe, MitarbeiterInnen und Kommunen profitieren gleichzeitig von einer so möglichen Reduktion des privaten PKW-Verkehrs: weniger gestresste und dadurch gesündere MitarbeiterInnen, weniger verkehrsbedingte Verspätungen, weniger Aufwand für Parkraum, bessere Auslastung des begrenzten Raums.
Kommunen und Betriebe können einen "Aktionskoffer" mit einer CD-Rom, einem Plakat, Vordrucken sowie Handlungsempfehlungen und einer eintägigen Beratung durch ein Fachbüro für 20 Euro anfordern: Tel. 069/71 71 39 22
oder im Internet unter www.clever-mobil.org.
Die Aktion soll auch eingesetzt werden als Baustein für die Europäische Woche der Mobilität vom 16. bis 22. September 2005.
Das europaweite Thema der Aktionswoche lautet im Jahr 2005:
"Clever mobil und fit zur Arbeit" 
Weitere Infos: www.clever-mobil.org/aktuelles_set.html
    
NaturFreunde
www.naturfreunde.de


naturfreundlich unterwegs
Von 270 Millionen Wegen täglich werden rund 30 % für Freizeitzwecke zurückgelegt. Fast 50 % der Freizeitfahrten finden mit dem eigenen Auto statt - nur 4% hingegen im Bus. Weil gerade am Abend oder am Wochenende oft kurze Wege anfallen, scheint hier die Verkehrswende ein leicht zu organisierendes Ziel. Dieser Überzeugung sind die NaturFreunde Deutschlands. Im Rahmen der Kampagne "einsteigen: naturfreundlich unterwegs!" will die Organisation attraktive Angebote der Naherholung erarbeiten, die alle mit Bus und Bahn, per Fahrrad oder zu Fuß erreichbar sind. Bis April 2005 sollen zwanzig detaillierte "Gute-Praxis-Modelle" präsentiert werden.
[aus: Nachhaltigkeitsrat, Newsletter v. 21.1.04]
  

Kampagne gegen Geländewagen


www.thedetroitproject.com

=> Mobilität & Verkehr
=> Energie



The Detroit Project   by Americans for fuel efficient cars
Die USA haben einen neuen Feind im Innern entdeckt: den Geländewagen. Mit ihrem überdimensionalen Spritdurst verstärken die so genannten Sport Utility Vehicles (SUVs) die amerikanische Abhängigkeit von ausländischem Öl und helfen den gefürchteten Schurkenstaaten bei der Finanzierung des internationalen Terrorismus. Zu dieser Erkenntnis kam im Oktober 2002 die US-Journalistin Arianna Huffington in einer ihrer Kolumnen und gründete "The Detroit Project". Mit Werbespots ruft die Kalifornierin Industrie und Gesellschaft zum effizienteren Umgang mit Benzin auf - und spaltet damit die Nation
Hintergrundbericht: "Neuer Feind der USA: Spritschlucker"
 [Volltext/ taz,4.2.03]

Schon zuvor hatte das "Evangelical Environmental Network" die Kampagne "What would Jesus drive" für spriteffiziente Autos initiiert (im folgenden)
  

because transportation is a moral issue
http://whatwouldjesusdrive.org

=> Mobilität & Verkehr
=> Energie



"What would Jesus drive?"
Kampagne des Evangelical Environmental Network (EEN) & Creation Care Magazine (USA) : das EEN regt an, u.a. aus christlicher Nächstenliebe auf spritfressenden Autos zu erzichten, insbesondere auf die in den USA so beliebten Geländewagen (SUV= Sport Utility Vehicles) mit einem Spritverbrauch von 25 bis 30 Liter pro 100 km, die steuerlich als Nutzfahrzeug eingestuft werden und deswegen sogar von der Steuer abgesetzt werden dürfen. Dabei kommen nur 5% der insgesamt 20 Mio SUVs tatsächlich im Gelände zum Einsatz. Während konjunkturbedingt die Neuzulassungen in den USA zurückgingen, erfreuen sich die SUVs wachsender Beliebtheit: Jede vierte Neuzulassung ist bereits ein Geländewagen.     Weitere Informationen bieten 2 Presseartikel:
Hintergrundbericht: "Neuer Feind der USA: Spritschlucker"
 [Volltext/ taz,4.2.03]
Kommentar: Joachim Wille: "Jesus bremst" [Volltext/ FR, 22.1.03]
  


www.kinder-meilen.de
Kampagne "Auf Kinderfüßen durch die Welt" von VCD und Klima-Bündnis:  Während die "Großen" Ende August in Johannesburg "global denken", werden Kinder in Deutschland "lokal handeln". Kinder im Alter von 4 bis 10 sollen dabei spielerisch etwas über den Zusammenhang von Klimawandel, Verkehr und eigenem Verhalten lernen. Damit soll das Bewusstsein für umweltschonende Fortbewegung gefördert und diese im Alltag dauerhaft verankernt werden.
Gotelind Alber, Geschäftsführerin des Klima-Bündnis: "Mit unserer Kampagne können Kindergarten- und Grundschulkinder ganz im Sinne des Weltgipfels Rio+10 ihren eigenen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten." 
 

www.vcd.org

VCD-Aktion gegen Verkehrslärm
Verkehrslärm ist die schlimmste lokale Umweltplage. Um eine verbesserte Lärmschutzgesetzgebung voranzubringen und das öffentliche Bewusstsein über die gesundheitlichen Folgen des Verkehrslärms zu erhöhen, hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) das von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt unterstützte Projekt "Maßnahmen gegen Verkehrslärm" gestartet. Lärmgeplagte Bürger und Initiativen können beim VCD den Lärm-Aktions-Koffer ausleihen, der neben zahlreichen Informationen und Aktionstipps zum Themenfeld Lärm ein Schallpegel-Messgerät enthält. Dieses einfach zu bedienende Gerät eignet sich zur Messung aller Verkehrslärmarten und zur unmittelbaren Veranschaulichung der Ergebnisse.
Weitere Informationen: VCD, Helmar Pless, Eifelstr. 2, 53119 Bonn
Tel. 0228/98585-20, Fax: 98585-10, E-Mail: helmar.pless@vcd.org
  

Terrorismus
Anschläge

Reisewarnungen
Sicherheitshinweise
Länderinformationen

des Auswärtigen Amtes
www.auswaertiges-amt.de

Das Auswärtige Amt warnt auf seiner Website vor Reisen in die aufgeführten Länder. Zu einer Reihe von Ländern können Sie die Sicherheitshinweise telefonisch als Bandansage abrufen. Die jeweiligen Telefonnummern für die Abfrage finden Sie in dieser Länderliste
Aktuell (Stand:16.4.02) zu Tunesien lautet die Empfehlung:
"Aus Sicherheitsgründen wird zu erhöhter Vorsicht geraten. Dies betrifft insbesondere größere Menschenansammlungen an öffentlichen Orten mit hohen Besucherzahlen."
Suchen Sie nach weiteren Informationen über ein Land, finden Sie diese auf der Seite Länder- und Reiseinformationen.
 

Verkehrserziehung

Lernwerkstadt: Neue Ideen für die Verkehrserziehung:  
Die Lernwerkstadt ist eine Initiative der Partner Deutsche Verkehrswacht, Volkswagen und Ernst Klett Grundschulverlag. Unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers gibt die Lernwerkstadt
Unterrichtsmaterialien für Verkehrserziehung und Hilfestellungen in der Referendarausbildung sowie in der schulinternen Lehrerfortbildung heraus.
Ein erstes Beispiel hierfür sind die FLUX-Arbeitshefte (Ernst Klett Grundschulverlag ).
Weitere Infos auf der Homepage: www.lernwerkstadt.de
Kurzer Überblick bei  TeachersNews
 

Öko-Tourismus

www.viabono.de

Viabono - Umweltfreundliches Reisen / Ökotourismus
Das im Oktober eingeführte Gütesiegel "Viabono" kennzeichnet umweltfreundliche Tourismus-Angebote. Nach jahrelanger Diskussion haben sich Behörden, Tourismus- und Umweltverbände auf Kriterien für Ökotourismus geeinigt und "Viabono" entwickelt. Das Zeichen soll Licht in den Dschungel der Gütesiegel bringen und dem Verbraucher eine gute Orientierungshilfe sein.
Weitere Hintergrund-Infos bei ZDF-Umwelt
 


Fahrtziel Natur
Ökotourismus

Fahrziel Natur - Erholen, Erleben, Erhalten
Die Bahn und die vier großen Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. [BUND], Naturschutzbund Deutschland e.V. [NABU], Verkehrsclub Deutschland e.V. [VCD], Umweltstiftung WWF Deutschland sind eine Kooperation eingegangen mit dem Ziel, mehr Freizeitverkehr auf die Schiene zu bringen sowie die Akzeptanz gegenüber den großen Schutzgebieten zu fördern. "Fahrtziel Natur" bringt vier norddeutsche Regionen mit sechs Schutzgebieten (Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke) im Wortsinne "näher". Vier Regionen, in denen einige der schönsten und wertvollsten Schmuckstücke des deutschen "Naturerbes" immer wieder neu zu entdecken sind.  www.fahrtziel-natur.de
 

Öko-Tourismus
Extra-Linksammlung

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2002 zum 
"Internationalen Jahr des Öko-Tourismus" erklärt. 
Aus diesem Anlass haben wir zum Thema "Öko-Tourismus" eine 
Spezial-Linksammlung  zusammengestellt. 
  

öffentlicher Personen-Nahverkehr
(ÖPNV )
in NRW

www.verkehrsinfo.nrw.de

www.verkehrsinfo.nrw.de   ist ein Internet-Portal für den ÖPNV des Landes NRW. Etwa 1.300 Internetadressen mit Verkehrsinformationen in NRW hat das Verkehrsministerium zusammengetragen. Nach Auswahl einer gewünschten Stadt stehen alle relevanten Internetadressen zum Autofahren, zur Nutzung von Bus und Bahn, zum Fahrradfahren sowie andere nützliche Informationen zum Verkehr wie Stadtpläne, WebCams,An- /Abflugzeiten der Flughäfen zur Verfügung. Der Nutzer kann sich vor Beginn und während einer Fahrt oder Reise über die Route, den Fahrplan, Staus und Störungen oder beispielsweise die Parkmöglichkeiten am Zielort informieren.
 

Kinder sehen anders

Informationskampagne

Die Website  www.kinder-sehen-es-anders.de  informiert über die gesamte Tour des "Kinder-sehen-es-anders-Mobils" und über das altersbedingt eingeschränkte Leistungsvermögen von Kindern im Strassenverkehr.
Mit dem auffällig gestalteten Truck, der professionellen Blue-Box-Technik, mit Periskopen, die Erwachsenen die Perspektive von Kindern näher brachten, Parkscheiben, Baseball-Kappen, dem Kampagnensong "Glück gehabt" und den attraktiven Preisen eines Gewinnspiels ging die Kampagne auf Tournee durch Städte und Gemeinden. Die Aktionen wurden ausnahmslos positiv aufgenommen. Insbesondere die Fotos, auf denen Erwachsene auf Kindergröße geschrumpft wurden, waren beeindruckend und weckten bei allen Besuchern Neugier und Erstaunen. Über 20.000 Erwachsene ließen sich "schrumpfen". Nach Erhalt ihrer Bilder aus der Blue-Box, auf denen sie sich selbst auf Kindergröße geschrumpft zwischen haltenden Autos wiederfanden, sagten viele von ihnen, erst jetzt sei ihnen klar geworden, wie leicht Kinder im Straßenverkehr übersehen werden können.
  (Quelle: NRW Maillist)
 

Öko-Autos
www.wdr.de/tv/dschungel

Die WDR-Dschungel Redaktion bietet auf ihrer Website eine interaktive Spritsparliste an. Ein entsprechendes Programm steht auch zum Download als EXE-Datei zur Verfügung
www.wdr.de/tv/dschungel/autos/autos.html
 

Auto-Club Europa
ACE

www.ace-online.de

Der Druck auf Berufspendler wächst.
Teurer Sprit, nervige Staus, verlorene Zeit, ramponierte Umwelt. Welche praktischen Alternativen es dazu gibt, beschreibt der ACE Auto Club Europa in seinem hoch aktuellen Ratgeber  HIN & HER.
Auto Club Europa (Hrsg.): Hin & Her - Ein Ratgeber für den Weg zur Arbeit, 2000; 15 Mark; Bestellung unter www.ace-online.de
 

Mitfahrservice
Berufspendler

NRW-Städtetag empfiehlt Mitfahrservice
Der im Aufbau befindliche Mitfahrservice für Alltags- und BerufspendlerInnen im Kreis Kleve wird vom nordrhein-westfälischen Städtetag unterstützt. Dieser will das Verkehrsministerium informieren und empfiehlt, den Mitfahrservice landesweit einzuführen. Mehr unter www.kranenburg.de/Agenda21/Pendler.htm#Mitfahrservice
und bei... Kontakt: Gemeinde Kranenburg, Agendabeauftragter, Rolf Mecke, Fon: 02826/7921, Fax: 02826/7977,
eMail: agenda21@kranenburg.de
 
Mitmachaktion
Nordlicht

www.nordlicht.uni-kiel.de

22.9.01
autofreier Tag

7 Schritte zu neuen Beweglichkeit
heißt die Mitmachaktion von Nordlicht, dem Projekt Klimaschutz des Instituts für Psychologie der Universität Kiel.
Am 22. September 2001 findet der 2. europaweite autofreie Tag "In die Stadt-ohne mein Auto" statt. Nordlicht sucht noch Kommunen und Agenda-21-Gruppen, die in ihrer Kommune die Verkehrsvermeidungskampagne initiieren, um so einen Schnellballeffekt zu erreichen.
Weitere Informationen unter: www.nordlicht.uni-kiel.de

Info: Friedemann Prose, Fon: 0431/ 880 29 74,
Email: klima@psychologie.uni-kiel.de
 
nachhaltiges Reisen
Mitfahrerzentrale

www.mitfahrerzentrale.de
Reiselustige können kostenlos nach Mitfahrgelegenheiten / Mitfahrern suchen oder selbst inserieren. Nach Auswahl des Ortes erscheint eine nach Datum sortierte Angebotsliste. Auch eine Suchfunktion ist vorhanden.
 

www.vcd.org

fairkehr
VCD-Magazin
für  
Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen
www.fairkehr.de

Der Verkehrsclub  Deutschland (VCD) setzt sich als Umwelt- und Verbraucherverband für die ökologische und sozialverträgliche Mobilität aller Verkehrsteilnehmer ein. Der VCD macht sich stark für die intelligente Verknüpfung aller Mobilitätsarten: Zufußgehen, Fahrrad-, Bus-, Bahn- und Autofahren und setzt sich ein für: eine kundenfreundliche Bahn, einen besseren Nahverkehr, die Förderung des Fahrradverkehrs (Masterplan Fahrrad); eine Lkw-Gebühr, die clevere Autonutzung (Car-Sharing, Mitfahrzentrale, Auto-Umweltliste), den Schutz besonders gefährdeter Verkehrsteilnehmer: wie Behinderte, Kinder und Senioren.
Der VCD gibt  sechsmal im Jahr  "fairkehr", das VCD-Magazin für Umwelt, Verkehr, Freizeit und Reisen heraus. Einen Teil der Beiträge des Print-Magazins werden auch online unter www.fairkehr.de  angeboten
 
Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club
(ADFC)
www.adfc.de
 
Vielfältige Informationen zum Thema "Mobilität per Fahrrad" bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club an, u.a.: Aktuelles (Pressemitteilungen; Nachrichten, Stellungnamen, Tipps); Service (Tourismus per Fahrrad; Radwege-Planung; Übernachtungsmöglichkeiten; Mitradlerzentrale; Checklisten für Fahrradurlaub; Fahrrad-Politik.
 
Gleisnost
Info / Kartenverkauf
www.gleisnost.de
Gleisnost  bietet Reise-/Tourismus-Informationen zur Deutschen Bahn AG (DB) an. Es sucht für gewünschte Reisen die günstigsten Tarife heraus und verkauft im Auftrag der DB Fahrkarten auch per online-Buchung.
 
Urlaub auf Biohöfen
www.biohoefe.de
Unter www.biohoefe.de werden Tourismus-Informationen über Biohöfe angeboten, u.a. ein Katalog von 180 Biohöfen mit Übernachtungs- / Urlaubsangeboten in Deutschland.
Weitere Angebote bietet unsere Seite zum Öko-Tourismus

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt