Agenda 21/ Öko-Tourismus; Reisen und Nachhaltigkeit; Internationales Jahr des Öko-Tourismus
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

  Öko-Tourismus

zur Themenübersicht zum Oberthema

  Aktuelles    Kritik am Begriff   "Öko-Tourismus"  
                     nationale/ internationale Angebote   Urlaub auf dem Bauernhof 
  Literatur
 Unterrichtsmaterialien und Medien  



United Nations 
Environment Programme

www.unep.org

Der Begriff "Öko-Tourismus" ist vielfach kritisiert worden, da doch Tourismus fast zwangsläufig ökologische Systeme schädigt ( mehr dazu unten). 
Um jedoch die Bedeutung des Tourismus für eine "nachhaltige Entwicklung" hervorzuheben, hat das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) das Jahr 2002 zum
"Internationalen Jahr des Ökotourismus" ausgerufen.

World Tourism Organisation

Organisatoren des "Internationalen Jahrs des Ökotourismus"  sind 
  •  die Welttourismus-Organisation
     (www.world-tourism.org)      und 
  •  die Umweltbehörde der Vereinten Nationen  
     (UNEP= United Nations Environment Programme: 
    www.unep.org

 
 United Nations Environment Programme 
(UNEP)
www.unep.org

UNEP Division of 
Technology, Industry 
and Economics
(UNEPTIE)
www.uneptie.org

Auf der Ökotourismus Homepage der UNEP (United Nations Environment Programme, Production and Consumption Unit/ Tourism)  finden sich Informationen, Programme, Hintergründe, Veranstaltungen, Resolutionen,  auch zum Thema  "nachhaltiger Tourismus" ("sustainable tourism") 
und zum Beitrag des Tourismus zur Agenda 21: 

  • What is sustainable Tourism?

  • The local Agenda 21 approach

  • The Tourism Industry

  • Tourism and sensitive Areas

  • About Ecotourism

  • Contribution to the World Summit on Sustainable Development (WSSD)

  • UNEP Tourism Publications

www.uneptie.org/pc/tourism/ecotourism/home.htm
 

Weltgipfel zum Öko-Tourismus

  www.ecotourism2002.org

Weitere Informationen   
Welttourismus-Organisation (engl.: World Tourism Organisation)  
        www.world-tourism.org (englisch)
Weltgipfel zum Öko-Tourismus  (The World Ecotourism Summit)
vom  19.-22.5.2002
    
www.ecotourism2002.org  (englisch)
    www.bonjourquebec.com/ecotourisme  (französisch)
   
zum Seitenanfang

Kritische Anmerkungen zum Begriff  "Öko-Tourismus"


Tourismus
 
und
Nachhaltigkeit

 

Ökotourismus und Nachhaltigkeit:

Naturschutz allein
reicht nicht...  



"Öko-Tourismus": 
der Begriff scheint ein Widerspruch in sich zu sein, ist doch jeglicher Tourismus - wie "sanft", "angepasst", "nachhaltig" er immer auch gestaltet sein mag - mit mehr oder weniger großen Umweltschäden, Ressourcenverbrauch, Emissionen von Schadstoffen und Klimagasen  verbunden. Insbesondere der immer häufigeren und längeren Flugreisen wirken sich besonders klimaschädigend aus, weil Abgase in üblichen Flughöhen eine etwa 4-fache Treibhauswirkung in Vergleich zu bodennahen Abgasen haben.
Der am 24.4.02 veröffentlichte Tourismusbericht der Bundesregierung  berichtet umfassend über diese Negativfolgen. 

Der Trend in den reichen Industrieländern zu immer häufigeren und weiteren Fernreisen verschärft weltweit die Negativfolgen des globalisierten Tourismus. Regionen, ganze Länder der 3.Welt geraten in Abhängigkeit vom Tourismus mit all den seit Jahrzehnten bekannten Verzerrungen der ökonomischen und sozialen Entwicklung vor Ort: Arbeiten und regionale Märkte, die einst der Befriedigung der Grundbedürfnisse dienten (Agrarproduktion und Handwerk für den regionalen Bedarf), werden aufgegeben in der trügerischen Hoffnung, mit dem Tourismus leichter und mehr Einkommen zu erzielen. Mag dieses "Entwicklungskonzept" in einigen Regionen bisher erfolgreich gewesen sein, so problematisch könnte es sich in Zukunft erweisen: Aufstände, terroristische Anschläge, Natur- oder Umweltkatastrophen, z.T. vom Tourismus mit verursacht (Erosion in den Alpen) lassen Tourismusströme schnell abreißen und stürzen Regionen in Krisen. 

Dass trotz dieser Einwände vom "Öko-Tourismus" gesprochen wird, liegt einerseits am starken Interesse der Tourismusbranche, das negative Umweltimage durch werbewirksame Öko-Maßnahmen zu überwinden, entspringt andererseits aber auch der Einsicht, dass Tourismus offensichtlich zu einem starken Bedürfnis der Menschen in den reichen Industrieländern zählt, das nicht zurückgedrängt werden kann sondern im Sinne der Agenda 21 möglichst "nachhaltig" (umwelt-/ sozial- und wirtschaftsverträglich) befriedigt werden sollte.
      

Was wurde bisher erreicht?

Einen Überblick zum Themenkomplex "Tourismus und Nachhaltigkeit", "Beitrag des Tourismus zur Agenda 21" und was bisher in diesem Zusammenhang international und national bewegt oder versucht wurde finden Sie auf der Website von ECO-TIP unter: 
  
www.eco-tip.org/Nachhaltiger_Tourismus/nachhalt.htm
 

Aktuelles:  Kurznachrichten / Presseartikel    

   
Presse-/ Online-Medien
Datenbank
Der Presse-/Medienspiegel (Tages-, Wochenzeitungen, Monatszeitschriften und Online-Medien sowie Infos aus Newslettern von Umweltverbänden und NGOs) bieten vielfältige aktuelle und Hintergrund-Informationen.
Alle Datenbank-Einträge zum Begriff "Ökotourismus":
  => Jahrgang:  2004  2005  2006  

Weitere Stichwörter oder Stichwort-Kombinationen können recherchiert werden, indem sie oben auf der  Startseite des Pressearchivs   in die Suchmaske eingetragen werden.
     
umweltverträglicher Urlaub
Urlaub auf die sanfte Tour? Aber wie?
Der WWF gibt Ihnen 22 Tipps für umweltverträgliche Ferien: www.wwf.de/naturschutz/urlaubstipps/index.html
  
Infografik: Stauschwerpunkte zur Urlaubszeit; Großansicht [FR]
Großansicht [FR]
Landkarte: Stauschwerpunkte zur Urlaubszeit
Die Deutschlandkarte zeigt das Netz der Bundesautobahnen mit rot markierten Stauschwerpunkten zur Urlaubszeit. Die Grafik ist eingebettet in den FR-Artikel: "Stehn, stehn, stehn auf der Autobahn" [FR, 12.07.03]. Die Urlaubssaison 2003 dürfte als Negativbeispiel in die Verkehrsgeschichte eingehen. Aufgrund der neuen Ferienordnung brechen erstmals Bürger aus den drei bevölkerungsreichsten Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und NRW fast gleichzeitig in den Urlaub auf. Joachim Wille untersucht in seinem Beitrag mögliche Alternativen zum alljährlichen Superstau, z.B. die Verlagerung auf die Schiene (Autoreisezüge).
Fahrtziel NaturEin Infokasten stellt das Programm „Fahrtziel Natur“ vor, mit dem die Deutsche Bahn (DB) und die Umwelt-verbände BUND, NABU, WWF und VCD einen umwelt-freundlichen Tourismus in Deutschland fördern wollen.
 => Mobilität/Verkehr  > Daten/Infografiken
  

UN-Gipfel für Ökotourismus
20. -21.05.02
Quebec

Im kanadischen Quebec ist der erste UN-Gipfel für Ökotourismus eröffnet worden. Rund 1000 Delegierte aus rund 130 Ländern beraten zwei Tage lang über Konzepte für ökologisch vertretbaren Tourismus. Sie wollen unter anderem den Umweltschutz und die Erwartungen von Ökotouristen besser in Einklang bringen. Die Ergebnisse von Quebec sollen dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung im September in Johannesburg vorgelegt werden. Die Vereinten Nationen haben 2002 zum "Jahr des Ökotourismus" erklärt.

zum SeitenanfangIm folgenden listen wir einige nationale und internationale Internetangebote    

 

www.viabono.de

 
Viabono - Umweltfreundliches Reisen / Ökotourismus

Das im Oktober 2001 eingeführte Gütesiegel "Viabono" kennzeichnet umweltfreundliche Tourismus-Angebote. Nach jahrelanger Diskussion haben sich Behörden, Tourismus- und Umweltverbände auf Kriterien für Ökotourismus geeinigt und "Viabono" entwickelt. Das Zeichen soll Licht in den Dschungel der Gütesiegel (bei: Eco-Tip) bringen und dem Verbraucher eine Orientierungshilfe sein:  die Viabono-Kriterien im Überblick (auch Download)
Weitere Hintergrund-Infos bei ZDF-Umwelt
 

www.eco-tip.org  

Umweltauszeichnungen
Nachhaltigkeit und Qualität, die zwei Seiten einer Medaille. Diese Website listet die vierzig verschiedenen Umweltauszeichnungen für Tourismus in Europa  auf, außerdem viele Links. ECO-TIP bietet auch einen Abriss zu "Tourismus und Nachhaltigkeit"
Die Website wird von ECO-TRANS unterhalten und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.
 

www.ecotrans.org
Ecotrans
Seit fast zehn Jahren knüpfen Experten ein Netzwerk zur Förderung nachhaltiger Tourismusentwicklung in Europa. Ihr Ziel: Ökologie und Ökonomie sollen sich nicht mehr ausschließen. Links auf viele Projekte.
  



www.fahrtziel-natur.de

Fahrziel Natur - Erholen, Erleben, Erhalten
Die Bahn und die vier großen Umweltverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. [BUND], Naturschutzbund Deutschland e.V. [NABU], Verkehrsclub Deutschland e.V. [VCD], Umweltstiftung  WWF Deutschland  sind eine Kooperation eingegangen mit dem Ziel, mehr Freizeitverkehr auf die Schiene zu bringen sowie die Akzeptanz gegenüber den großen Schutzgebieten zu fördern.
 "Fahrtziel Natur" bringt vier norddeutsche Regionen mit sechs Schutzgebieten (Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke) im Wortsinne "näher". Vier Regionen, in denen einige der schönsten und wertvollsten Schmuckstücke des deutschen "Naturerbes" immer wieder neu zu entdecken sind.  

   


 

Fernweh
Das Forum Tourismus und Kritik informiert und berichtet über Tourismus in der dritten Welt 
    www.iz3w.org/fernweh/deutsch/index.html
Homepage des IZ3W ( Informationszentrum 3.Welt): 
    www.iz3w.org
  
www.oete.de

Der Ö.T.E. wurde 1991 von 11 überregionalen Verbänden und Organisationen aus den Bereichen Natur- und Umweltschutz, alternative Mobilität, Jugend, Freizeit und Kultur gegründet. Er soll die Interessen der beteiligten Verbände zum Thema »Tourismus und Umwelt« bündeln und sich für die Förderung und Entwicklung eines umweltverträglichen und sozialverantwortlichen Tourismus auf breiter Ebene engagieren. 
Reisende und Fachleute sowie Tourismusanbieter informiert der Ö.T.E. im Rahmen seiner allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit, mittels Faltblätter und Broschüren über umweltgerechte Tourismusformen. Er führt auch spezielle Fach- und Informationsveranstaltungen, Seminare und Workshops hierzu durch
  


www.eco-tour.org
Eco-Tour
Informationen zu ökologischem Tourismus und verschiedenen Angeboten
Nach Ländern sortierte Reisen mit Kurzbeschreibungen und Links
Die Datenbank baut auf den verschiedenen Gütesiegeln im Bereich des Tourismus auf und enthält konkrete Reiseangebote, Informationen über Betriebe und Regionen, welche ökologische und soziale Kriterien berücksichtigen, sowie alles Wissenswerte über ökologischen Tourismus allgemein.
  

Forum Anders Reisen
Netzwerk und Verband von über 70 kleinen Veranstaltern, die die Idee eines nachhaltigen Tourismus praktisch und politisch unterstützen.
Veranstalter, Angebote, Informationen,
www.forum-anders-reisen.de
 

Datenbank AndereReisewelten
mit Urlaubsangeboten von fünfzig Veranstaltern: Aktiv- und Kulturreisen in Kleingruppen
www.anderereisewelten.de
 

Reisepavillon
Forum für sozialverantwortlichen und umweltfreundlichen Tourismus
www.reisepavillon-online.de
 
Respekt. Zentrum für Tourismus und Entwicklung. 
Informiert Reisende und fördert verantwortungsvollen Tourismus in Dritte-Welt-Länder
www.respect.at
  
Der Gemeinsame Arbeitskreis Tourismus und Ethnologie (GATE e.V.) setzt sich für eine nachhaltige Tourismusentwicklung ein. Hierbei sollen insbesondere ethnologische Sichtweisen in der Tourismusbranche etabliert werden, um im Bereich des Tourismus zwischen Reisenden und Bereisten zu vermitteln.
Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der soziokulturellen Dimension des Nachhaltigkeitsbegriffes. GATE setzt sich für einen sozial- verträglichen Tourismus ein.

www.gate-tourismus.de
  
Studienkreis
Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung beschäftigt sich mit entwicklungsbezogener Informations- und Bildungsarbeit im Tourismus.
www.studienkreis.org
  

TUI
Abteilung Umweltmanagement des Reisekonzerns
www.tui-umwelt.com
  
Blaue Schwalbe
Gütesiegel der Zeitschrift "Verträglich Reisen" für Unterkünfte und Beherberungsbetriebe, die eine gute Verkehrsanbindung mit Bus und Bahn bieten sowie auf saisonale Produkte aus der Region setzen und auf Energiesparen und Mülltrennung achten.
www.vertraeglich-reisen.de
 
Bio-Hotels Bio-Hotels
Das Siegel kennzeichnet Hotels in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien, die ein kontrolliertes Bio-Angebot mit einem umweltfreundlichen und zugleich genussvollen Urlaub verbinden
www.biohotels.info
Steinbock-Gütesiegel Steinbock
Das Siegel garantiert nachhaltigen Tourismus mit regionaler Verankerung. Etwa 20 Hotels (Stand: April 2006) in der Schweiz sind bisher damit ausgezeichnet.
Ö+ steht für "Verein für Ökonomie + Ökologie + Gesellschaft", womit die 3 Säulen des Nachhaltigkeitsprinzips aufgegriffen werden.
www.oe-plus.ch
  
Umweltzeichen: Gütesiegel in Österreich Umweltzeichen
Das Label kennzeichnet u.a. auch umweltfreundliche Hotels in Österreich, derzeit (Stand: April 2006) etwa 200. Das Gütezeichen ist darüber hinaus eine offizielle, staatliche Auszeichnung für Produkte, Tourismusbetriebe und auch Bildungseinrichtungen. Die Website zum Siegel bietet z.B. Infos zur umweltfreundlichen Schultasche.
www.umweltzeichen.at 
  
Ecocamping
Dieses Siegel steht für Campingplätze, die Umweltschutz, Sicherheit und Qualität bieten und ständig verbessern. Effiziente Nutzung der Energie und des Wassers sowie nachhaltige Müll-Konzepte sind u.a. wichtige Detail-Kriterien für das Gütesiegel.
www.ecocamping.net
Blueflag-Siegel
Blaue Flagge
Gütesiegel für etwa 3100 Badestellen und Sportboothäfen in 35 Ländern in Europa, Südafrika, Neuseeland, Kanada und der Karibik
www.blueflag.org
Grüner Schwan  (in Italienisch: "Legambiente")
Das Siegel verbürgt umweltfreundliche Unterkünfte und Badebetriebe in Italien, die Wasser und Energie sparen, Müll vermeiden und Bioprodukte aus der Region verwenden sowie Tipps zum Kennenlernen von Natur und Kultur anbieten.
www.legambienteturismo.it

www.tourism-watch.org
Tourism Watch
Informationsdienst Dritte Welt-Tourismus. Setzt sich für eine nachhaltige, sozial- und umweltverträgliche Tourismusentwicklung ein.

 

 

Beiträge vom Third World Network zum internationalen Jahr des Öko-Tourismus (engl).:  www.twnside.org.sg/title/iye.htm
 

Rethinking Tourism
Die Organisation betreibt Informations- und Vernetzungsarbeit zum Schutz und Erhalt von indigenen Ländern und Kulturen
www.rethingtourism.org
 
Dachorganisation für Ökotourismus in Südamerika
Reportagen, Informationen, Veranstaltungen, Foren und Links
www.planeta.com.
 
International Ecotourism Society (TIES)
Homepage von TIES mit Sitz in den USA und Mitgliedern in 110 Ländern
www.ecotourism.org
 
Association of Australia
Informationen zum Jahr des Öko-Tourismus in Australien
www.ecotourism.org.au/IYE2002
  
Englischsprachige Message-Board zum Thema Green Travel
groups.yahoo.com/group/green-travel  
 

Englischsprachige Message-Board zum Jahr des Ökotourismus
groups.yahoo.com/group/iye2002  
 
Weitere Informationen auch unter:
www.green-travel.com
 
Schwedische Ökotourismusvereinigung
www.ekoturism.org
 
Norwegische Ökotourismusvereinigung
www.grip.no
 
Ökotourismusvereinigung Dänemark, Grönland, Estland
www.dengroennenoegle.dk
  
Ökotourismusvereinigung Alaska
www.awtra.org
www.alaskaecotourism.org
  
Ökotourismusvereinigung Kanada
www.ecotourism.sk.ca
www.sustainabletourism.ca
 
 

zum SeitenanfangUrlaub auf dem Bauernhof  


Bezug:

Zentrale für den Landurlaub, Heerstr. 73, 53111 Bonn, Tel. 0228 963020,
Fax: 0228 9630233, info@bauernhofurlaub.com
Preis: 9,90 € + Versand

Ferien auf dem Bauernhof: Guter Service zu kleinen Preisen

Die Urlaubszeit beginnt und damit für viele Kurzentschlossene die Suche nach einer preiswerten Unterkunft. Gerade für Familien mit Kindern bietet sich da ein Urlaub auf dem Bauernhof an. Bereits ab 10 EUR pro Nacht kann man von der Nordsee bis zum Bodensee in gemütlichen Bauernbetten schlafen. Natur pur, unbegrenzte Freizeitangebote für Kind und Kegel, frische Milch und selbstgemachte Marmelade zum Frühstück inklusive. Welcher Ferienhof das beste Preis-/Leistungsverhältnis hat, wie man ihn erreicht und was man in der Umgebung erleben kann, hat die Zentrale für den Landurlaub in dem Reiseführer "Raus aufs Land" auf rund 700 Seiten zusammengestellt. [aus: aid-Newsletter, 21.5.03]
  

Katalog zu 
Ferienhöfen

Bauernverband Online

Kataloge zu insgesamt 20.000 Ferienhöfen in ganz Deutschland

www.bauernverband.de
 

Biohöfe
in Deutschland

Biohöfe der ECEAT .Urlaub auf Biobauernhöfen in Deutschland. 
Ein Hauptziel der ECEAT (European Centre for Eco Agro Tourism) ist die Förderung des ökologischen Landbaus durch sanften Tourismus.
www.biohoefe.de
 

Landtourismus

Die Urlaubsangebote der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG)

www.landtourismus.de  
 

Bauernhöfe
in
verschiedenen
Bundesländern

Urlaub auf dem Bauernhof in Schleswig-Holstein
Hof-Übersicht, Freie Termine, Veranstaltungen, Kontaktadressen.

www.bauernhof-erlebnis.de

Bauernhof-Urlaub in Niedersachsen

Ferien-, Reiter- und Pferdehöfe in der Lüneburger Heide

www.bauernhof-urlaub.de

Bauerhöfe in Westfalen-Lippe

Landwirtschaft zum Anfassen beim Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV)
www.bauernhof.net

Urlaub auf dem Bauernhof in Bayern
www.bauernhof-urlaub.com
In der dort befindlichen Suchmaske lassen sich auch Biohöfe (derzeit 103 von
insgesamt knapp 1000 Höfen im Verzeichnis) suchen bzw. Urlaubshöfe mit
eigener Nahrungsmittelproduktion auswählen.

Ferienhöfe in Bayern und Niedersachsen

www.bauernhofurlaub.de
  

Bauernhöfe
im Ausland

Urlaub auf dem Bauernhof in Schweden

preiswerte Unterkünfte in gastfreundlichen Häusern, Hütten für Selbstversorger, Zimmer mit Frühstück und teilweise auch Campingmöglichkeiten.
www.bopalantgard.org/d/welcome.htm

Biohöfe in Norwegen und Schweden
Hier erhalten Sie Informationen zum Sanften Tourismus auf Bio-Bauernhöfen in Skandinavien.

www.eceatnorway.com

Biohöfe in Schweden
www.eceat.nu

Bauernhöfe in den Niederlanden
www.eceat.nl

Biohöfe in Polen
http://sfo.pl/eceat/de/index.html
 

Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol : Website www.roterhahn.it
www.roterhahn.it/de
Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol
Die offizielle Website roterhahn.it für Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol bietet vielfältige Infos zu über 1000 Bauernhöfen mit Ferienwohnungen und Zimmern. Mit Hilfe von Suchkriterien wie z.B. geografischer Lage, Beherbergungsart, Gütesiegel und Angebote finden Sie rasch die Wunschunterkunft Ihrer Wahl.
Neu sind spezialisierte Bauernhöfe wie etwa Urlaub auf dem Biobauernhof, Vitalurlaub auf dem Bauernhof oder die allergikerfreundlichen Bauernhöfe.
mehr.. [roterhahn.it/de/]   Info-/Werbeblatt [doc, 22 KB, 2 S.]
Katalogservice: Der kostenlose Farbkatalog „Urlaub auf dem Bauernhof“ kann online über roterhahn.it bzw. per E-Mail info@roterhahn.it angefordert werden.
Kontakt:
Monika v.Payr, Abteilung Marketing, Tel.+39 0471 999 -425, Fax: -376,
E-Mail: info@roterhahn.it     
  

Bauernhöfe in Österreich
3.400 bäuerliche Familienbetriebe in ganz Österreich haben sich zusammengeschlossen und strengen Qualitätskontrollen unterzogen, um ihre vielfältigen Angebote zentral und übersichtlich vorzustellen.
www.farmholidays.com 

  

zum SeitenanfangLiteratur  


Literatur



Harald A. Friedl: Respektvoll reisen
Reise-Know-how-Verlag, Bielefeld 2002
ISBN 3-8317-1039-2, 160 Seiten, 8,90 Euro
Fernreisen, ob individuell oder pauschal, können eine lustvolle Begegnung mit der Fremde sein. Doch der Weg dorthin ist mit Fettnäpfchen gepflastert, in die man als Reisender tritt, wenn das nötige Know-how über die passende Reaktion zum richtigen Zeitpunkt fehlt. Doch woher soll man ohne Erfahrung wissen, wie man sich Land und Leuten richtig annähert? Nicht umsonst boomt der All-inclusive-Tourismus, ob im Ressort oder in der geführten Reisegruppe, denn hier kann fast nichts daneben gehen. Respektvolles Reisen mag zwar eine Kunst sein, schwierig und fade ist es jedoch keineswegs.
Im Buch wird der Leser auf einer imaginären Reise durch alle Stationen und typischen Situationen einer Auslandsreise geführt: Hier finden sich pragmatische Kriterien für die Auswahl vertretbarer Urlaubsformen, Reiseländer und Veranstalters, sowie seriöse Quellen für tiefergehende Informationen, wo und wie man sich aufs Reiseland vorbereiten kann.
Direktbestellung bei Amazon.de
  
Literatur

Profil Verlag
München 2002
ISBN 3-89019-530-X
256 Seiten, 23,00 Euro


Harald A. Friedl: Tourismusethik.
Theorie und Praxis des umwelt- und sozialverträglichen Fernreisens

Tourismus ist längst der weltweit größte Wirtschaftssektor, doch bleibt der Bevölkerung in den Urlaubsregionen der Dritten Welt zumeist mehr Schaden als Gewinn. In diesem Buch werden erstmals die ethischen Dimensionen des Tourismus innerhalb dessen komplexen wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Systems untersucht und die individuellen Handlungsspielräume der Reisenden ausgelotet, um die Folgeschäden des Urlaubs zu verhindern. Durch die hier entwickelten Normen und Methoden wird es möglich, Tourismus in Dritte-Welt-Regionen zur wirtschaftlichen und sozialen Stabilisierung zu nutzen und die Idee der "Völkerverständigung durch Tourismus" von der Utopie zur realen Chance umzuwandeln.

Direktbestellung bei Amazon.de
  

zum SeitenanfangUnterrichtsmaterialien und Medien  



Nr.5/2003

Tourismus zwischen Ökologie und Ökonomie

Urlaub im Griff der Reisekonzerne ?
In der Materialienserie "Politik: betrifft uns" bietet der Verlag Bergmoser+Höller aktuelle Unterrichtsmaterialien an. Alle Hefte dieser Reihe enthalten einen strukturierten detaillierten Unterrichtsverlauf samt Materialien in kopierfähigem DIN-A4-Format nebst Folien für den Tageslichtprojektor.
Themen von Heft Nr. 5/2003:
Meinungen zum Thema Tourismus,
Reiseweltmeister Deutschland; wirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus in Deutschland; globale Ausmaß des Ferntourismus; Rolle der Tourismus-Konzerne; ökologische und ökonomische Folgen des Tourismus; Umweltbewusstsein von Touristen; "sanfter" und "nachhaltiger" Tourismus.

Ausführliches Inhaltsverzeichnis / Folienvorschau/ Bezug
  
CD-ROM
fair reisen

respect - Institut für Integrativen Tourismus
und Entwicklung
A-1150 Wien
Diefenbachgasse 36/3

Fon:+43-1-89562 45,
Fax:+43-1-812 97 89
office@respect.at
Aktuell zum Auftakt "2003 - Jahr der Fairness" erschien die CD-ROM fair reisen.
UrlauberInnen und Interessierte können sich damit auf eine Reise der 'anderen Art' begeben: Sie begegnen Frauen und Männern aus den unterschiedlichsten südlichen Ländern dieser Welt, die von ihren persönlichen Erfahrungen mit Tourismus in ihrer Region erzählen. Zahlreiche Text-beiträge, filmische Interviews, Fotos, Tipps für ein respektvolles
Reiseverhalten, Literatur- und Links geben Anregungen für eine spannende und abwechslungsreiche Auseinandersetzung mit dem Thema Fernreisen. Gleichzeitig ist die CD-ROM ein didaktisches Mittel für die Jugend- und Erwachsenenbildung zum Themenbereich Nachhaltigkeit & Tourismus. Globales Denken und Lernen im Kontext Reisen be-dingt ein Bewusstsein für die grenzüberschreitenden Folgen des Tourismus und die Hinterfragung des eigenen Reiseverhaltens. So versteht sich die CD-ROM als Aufruf zu
verantwortungsvollem Denken und Handeln im Sinne von 'Einer Welt' und als Anregung für ein respektvolles Reiseverhalten gegenüber den GastgeberInnen im Süden und ihren Lebensräumen. Denn anderes, faires Reisen schafft Begegnungen, eröffnet neue Perspektiven und bereichert den Urlaub.
[aus: Eine Welt Nachrichten, Nr.15/22.4.03]

  

Stand: 28.04.06/zgh

Oberthemen: Mobilität & Verkehr  Natur und Umwelt

zur Themenübersicht zum Oberthema zum Seitenanfang


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt