Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung
World Summit on Sustainable Development
vom 26.8. - 4. 9.2002
  
in Johannesburg, Südafrika

Links zum Johannesburg-Gipfel



26.8.-4.9.02
Johannesburg

 
Rio+10:
 World Summit on Sustainable Development (WSSD)
Die offizielle Website des Weltgipfels für Nachhaltige Entwicklung  2002 in Johannesburg: www.johannesburgsummit.org.
Die frühere Adresse  www.earthsummit.org   gilt weiterhin.
 

Weltgipfel für
Nachhaltige Entwicklung

www.weltgipfel2002.de


Bundesumweltministerium und Bundesentwicklungsministerium haben heute (7.12.01) zum Abschluss der Internationalen Süßwasserkonferenz in Bonn ihr gemeinsames Online-Angebot zum Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung gestartet. Die Website weltgipfel2002.de bietet zahlreiche Informationen zu den wichtigsten Themen für Johannesburg, grafische Darstellungen und weitere Links
 


Rio+10
Organisationen /
Initiativen

www.rio-10.de

Kampagne: 10 Jahre nach Rio.  
Johannesburg 2002 - Neuer Schwung für Nachhaltige Entwicklung.
 
Zehn Jahre nach dem "Erdgipfel" von Rio ziehen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen Bilanz: Was wurde im Hinblick auf eine Nachhaltige Entwicklung erreicht, wie sind Strategien und Ergebnisse der zurückliegenden Jahre zu bewerten, was ist in Zukunft zu tun?
Trägerorganisationen der Kampagne
Die wichtigsten Organisationen und Initiativen im Rio+10 Prozess werden in der Linksammlung kurz vorgestellt.
www.rio-10.de/links/links.html

   

www.worldsummit2002.de
Website der Heinrich-Böll-Stiftung
Sie stellt die Aktivitäten der Stiftung und ihrer Partnerorganisationen vor und informiert über Neuigkeiten und Hinter-gründe aus dem Vorbereitungsprozess zum Weltgipfel.
Angebot u.a.: aktuelle Infos, Zwischenergebnisse der Verhandlungen; Hintergrund-Infos; Stellungnahmen, Positionspapiere,  insbesondere das  Jo'burg Memo
Weitere Infos bietet die internationale Seite www.worldsummit2002.org
oder die deutsche Homepage www.boell.de
  
  



Klima-Ausbade-Kampagne
Es wird immer deutlicher, dass Entwicklungsländer - und hier vor allem die ärmere Bevölkerung - in besonderem Maße vom globalen Klimawandel betroffen sind. Wer anderen Menschen - in diesem Fall durch Treibhausgase - Schaden zufügt, der hat zwei Pflichten: Erstens muss er sofort aufhören, die Probleme zu erzeugen. Zweitens muss er für den Schaden aufkommen
Die Klima-AUSBADE-Kampagne drängt auf entsprechende Strukturen, damit die Menschen im Süden die Folgen des Klimawandels nicht alleine ausbaden müssen.

www.germanwatch.org/klak/klakhome.htm
 
Erd-Charta
Koordinierung durch


ÖIEW
  www.oeiew.de

Die Erd-Charta versteht sich als eine inspirierende Vision grundlegender ethischer Prinzipien für eine nachhaltige Entwicklung und sie soll ein verbindlicher Vertrag der Völker auf der ganzen Welt werden. Grundlegend sind die Achtung vor der Natur, die allgemeinen Menschenrechte, soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit und eine Kultur des Friedens. Die Grundsätze der Erd-Charta ergeben zusammen ein Konzept für eine nachhaltige Entwicklung und stellen grundlegende Richtlinien für den Weg dorthin dar. Diese Grundsätze sind hergeleitet aus dem Völkerrecht, aus Wissenschaft, Philosophie, Religion, UN-Gipfeltreffen und den bisherigen Erd-Charta-Gesprächen über eine globale Ethik.   
          Erd-Charta im Wortlaut (deutsche Online-Version)
Weiter Infos:  www.erdcharta.de    www.earthcharter.org
(international)
Erd-Charta-Broschüre (3.Auflage/18.2.02): Download (pdf, 81,3KB /20S)

Informationsdienst "ECHT" (Erd-Charta-Themen):
   Nr.4/ Juni  02: Download (pdf, 1100 KB/ 12S)
   Nr.3/ März 02: Download (pdf,  191 KB/ 12S)
   Nr.2/ Dez. 01: Download (pdf,  118 KB/ 12S)
   Nr.1/ Sep. 01: Download (pdf,  257 KB/ 12S)
  
  


www.kinder-meilen.de
Kampagne "Auf Kinderfüßen durch die Welt" von VCD und Klima-Bündnis:  Während die "Großen" Ende August in Johannesburg "global denken", werden Kinder in Deutschland "lokal handeln". Kinder im Alter von 4 bis 10 sollen dabei spielerisch etwas über den Zusammenhang von Klimawandel, Verkehr und eigenem Verhalten lernen. Damit soll das Bewusstsein für umweltschonende Fortbewegung gefördert und diese im Alltag dauerhaft verankert werden.
Gotelind Alber, Geschäftsführerin des Klima-Bündnis: "Mit unserer Kampagne können Kindergarten- und Grundschulkinder ganz im Sinne des Weltgipfels Rio+10 ihren eigenen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten." 
Über 30.000 Kinder haben sich daran beteiligt und haben für den Weg nach Johannesburg 8877 Grüne Meilen gesammelt.
 

www.jugendbuendnis.org

Jugendbündnis für Johannesburg
Die Agenda 21 fordert für Kinder/ Jugendliche insbesondere auch Partizipations-möglichkeiten an der Politik: "Es ist zwingend erforderlich, dass Jugendliche aus allen Teilen der Welt auf allen für sie relevanten Ebenen aktiv an den Entscheidungsprozessen beteiligt werden,..." (Abschnitt 25.2)  Diese Beteiligung fordert das Jugendbündnis anlässlich des Weltgipfels in Johannesburg.
Ziel des Jugendbündnisses für Johannesburg ist es daher, sich mit  Jugend- und Studentenorganisationen, -initiativen und -projekten, die sich der Idee nachhaltiger Entwicklung und der weitergehenden Beteiligung von jungen Menschen daran verpflichtet sehen, in einem Kommunikations- und Aktionsforum zusammenzuschließen.

 

Forum
Umwelt & Entwicklung


www.forumue.de

Zusammenschluss deutscher Nichtregierungsorganisationen
Zahlreiche Organisationen und Initiativen beteiligen sich am Forum. Neben einem aktuellem Info-Service ( Pressemitteilungen, Positionspapiere, Rundbriefe, Veranstaltungen) bietet die Website Themen und AGs direkt zu Agenda 21 Themen wie z.B. Klima, Wälder, Meere, Artenvielfalt usw.
Nützlich auch das Lexikon mit Fachbegriffen
Das Forum beteiligt sich an der Kampagne "10 Jahre nach Rio"

 

www.bund.net
Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) hat zum Rio+10 Weltgipfel in Johannesburg eine Extra-Website mit einem umfangreichen Angebot erstellt: aktuelle und Hintergrund-Infos sowie Presseerklärungen; Medienservice; Forderungen des BUND (thematisch gegliedert); Linksammlung

 

www.greenpeace.de
Die Umweltorganisation Greenpeace hat eine Extra-Website zum Weltgifpel eingerichtet. Aktuelles, Hintergrund, Dokumente, Links, Kampagnen, z.B. die Stopp-E$$o-Kampagne.

www.wwf.org/sosplanet
  
Der WWF (World Wide Fund for Nature) hat zum Johannesburg-Gipfel eine Extra-Website  eingerichtet.
Angebot:  Hintergrund-Infos; aktuelle Pressemitteilungen; Projekte des WWF weltweit, Interviews und Statements von WWF-Persönlichkeiten, Ansprechpartner vor Ort und Pressemitteilungen.
Aktionen, z.B.: SOS: Save our Planet (eMails an die Regierungschefs)
  
Die Extraseite zum Johannesburg-Gipfel des NABU (Naturschutzbund Deutschland) bietet u.a. zwei Hintergrund-Themen:
1) Worum geht es in Jo'burg: Globale Gerechtigkeit ökologisch gestalten!
2) Bilanz seit Rio 1992: Der Rio - Ansatz war zwar richtig, aber es fehlt die
    Implementation. Es ist nicht gelungen, den Megatrend Globalisierung mit
    dem politischen Gestaltungsansatz der Nachhaltigkeit zu verbinden
   

Stand:6.9.02/zgh

Themen: Weltgipfel Johannesburg   Globale Agenda   Lokale Agenda 

zur Themenübersicht zum Oberthema zum Seitenanfang


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2018  Agenda 21 Treffpunkt