Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

 

KlimaKompakt Spezial Nr.4 /14.8.2002

zur Themenübersicht zum Oberthema


  INKRAFTTRETEN DES KYOTO-PROTOKOLLS IN GREIFBARER NÄHE

Parlament in Polen beschließt Ratifizierung / Vorsichtig positive Signale aus Kanada


====================================================================

Außerdem neu auf der GERMANWATCH-Homepage:

* Unser Klima geht baden - wer haftet?
  Pressemitteilung anlässlich der Unwetter in Deutschland, 14.8.02
  http://www.germanwatch.org/pubpress/p020814a.htm

=====================================================================


INKRAFTTRETEN DES KYOTO-PROTOKOLLS IN GREIFBARER NÄHE

Parlament in Polen beschließt Ratifizierung / Vorsichtig positive
Signale aus Kanada

Nachdem in Polen am 26.7. bereits die erste Kammer (Sejm) ihre
Zustimmung gegeben hatte, passierte die Ratifikation des
Kyoto-Protokolls am vergangenen Donnerstag auch den Senat. Nun fehlt
für die Ratifikation durch Polen lediglich noch der formale Akt der
Unterzeichnung durch den Staatspräsidenten. Wie ein Sprecher des
polnischen Umweltministeriums heute gegenüber GERMANWATCH erklärte,
will der Präsident die endgültige Ratifizierung auf dem
Johannesburg-Gipfel für nachhaltige Entwicklung (26.8.-4.9.) bekannt
geben.

Damit das Kyoto-Protokoll endgültig in Kraft tritt, müssen 55 % der
Industrieländer-Emissionen von 1990 durch Ratifikationen abgedeckt
sein. Nach der Zustimmung Polens würde hierfür lediglich noch die
Ratifizierung durch Russland benötigt. Hiermit ist Äußerungen des
Staatspräsidenten Putin zufolge noch vor Ende des Jahres zu rechnen.

Auch aus Kanada kommen vorsichtig positive Signale zum
Klimaschutzprotokoll. Wie ein Sprecher des Premierministers am 8.8.02
GERMANWATCH mitteilte, strebt Kanada die Ratifizierung an, allerdings
seien noch einige Hürden zu überwinden. In der Mitteilung heißt es
wörtlich:

"The Government recognizes that Canada must do its part to address the
serious impacts that climate change could have on our planet's
ecosystems, human health and the economy. Our goal is to ratify the
Protocol, which commits industrialized countries to reducing their
collective emissions of greenhouse gases, but not before ensuring that
we have a workable plan for meeting our target under the Protocol, and
that we have fully consulted with provinces, territories, stakeholders
and the Canadian public."

Die Ratifizierung Kanadas würde zwar derzeit nicht für das
Überspringen der 55%-Marke benötigt, sie wäre jedoch wichtig, da dann
mit Kanada und Mexiko die beiden NAFTA-Partner der USA das
Kyoto-Protokoll ratifiziert hätten. Dies würde die Wahrscheinlichkeit
erhöhen, dass sich auch die Vereinigten Staaten zukünftig im
internationalen Klimaschutz engagieren.


==================================================================

IMPRESSUM

Redaktion:
Germanwatch e.V.
C. Bals (V.i.S.d.P.), G. Kier, K. Milke

Das Projekt wird finanziell vom Bundesumweltministerium und vom
Umweltbundesamt gefördert. Die Förderer übernehmen keine Gewähr für
die Richtigkeit, die Genauigkeit und Vollständigkeit der Angaben sowie
für die Beachtung privater Rechte Dritter. Die geäußerten Ansichten
und Meinungen müssen nicht mit denen der Förderer übereinstimmen.


-------------------------------------------------
Germanwatch e.V., Rio Konkret
Kaiserstr. 201, 53113 Bonn, Tel. 0228/60492-17, Fax -19
e-mail: riokonkret@germanwatch.org
http://www.germanwatch.org/rio


Stand: 14.08.2002 / zgh Themen: Klima  Kyoto-Protokoll  KlimaKompakt  Germanwatch
 zur Themenübersicht zum Oberthema zum Seitenanfang

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2019  Agenda 21 Treffpunkt