Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt
Impressum
   Haftungsausschluss

Daten/Statistiken Bruttoinlandsprodukt (BIP) Anfangsjahr Vorjahr 2019 Folgejahr Endjahr

Anzahl: 17

Bruttoinlandsprodukt
Welt 2018
 Globus Infografik 13530
01.11.19    (1535)
dpa-Globus 13530: Wirtschaftskraft weltweit 2018
Im Jahr 2018 beträgt das Bruttosozialprodukt (BIP) weltweit rund 85,8 Billionen US-Dollar (T$). Die Grafik listet die Top15 Staaten (Anteil am weltweiten BIP in %):
US 23,9  CN 15,9  JP 5,8  DE 4,7  UK 3,3  FR 3,2  IN 3,2  IT 2,4  BR 2,2  CA 2,0  RU 1,9  KR 1,9  AU 1,7  ES 1,7  MX 1,4⟩  Tabelle.
Diese Top15 Staaten umfassen bereits 75% des Welt-BIPs, die Top4 50% und die Top20 80%, was zeigt, wie stark sich die Wirtschaftskraft auf wenige Länder konzentriert. Die USA liegen mit einem Anteil von fast ¼ mit weitem Abstand an der Spitze. China (Rg 2) konnte sein BIP seit 2010 von 6,1 T$ auf zuletzt 13,6 T$ mehr als verdoppeln. Mit Indien (Rg 7), Brasilien (Rg 9) und Mexiko (Rg 15) sind drei weitere Schwellenländern unter den Top15, aus der EU28 fünf: DE, UK, FR, IT, ES.
Insgesamt erfasst die Weltbank 217 Länder (darunter 12 ohne ausreichende Daten)
 
Quelle: Weltbank  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP | Konsum & Produktion |
Staatsverschuldung
EU 2018
 Globus Infografik 13515
25.10.19    (1521)
dpa-Globus 13515: Defizit und Schuldenquote in der EU 2018
Laut Maastricht-Kriterien soll (1) das Haushaltsdefizit unter 3 % vom BIP und (2) die Verschuldung unter 60 % vom BIP bleiben. Kriterium (1) erfüllen inzwischen alle Euroländer bis auf Zypern (-3,1%). 14 Länder haben sogar einen Überschuss, darunter auch Deutschland (1,9%).
Kriterium (2) erfüllen 14 Länder (die Niederlande und 13 kleine Volkswirtschaften), 6 bleiben unter 80 % (DE 61,9%), 3 unter 100 %, die restlichen 5 liegen darüber: ⟨GR 181  IT 135  PT 122  CY 101 BE 100⟩ Tabelle.

Quelle: Eurostat  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP | Indikatoren |
BIP pro Kopf
EU28+9 2018
 Globus Infografik 13510
18.10.19    (1519)
dpa-Globus 13510: Das Wirtschaftsgefälle in der EU
Das BIP pro Kopf im Jahr 2018 (Index: 100=EU28-Durchschnitt) variiert innerhalb der EU28 um den Faktor 5,1. Rangfolge EU28 (Index 100):
LU 254  IE 187  NL 129  AT 127  DK 126  DE 123⟩ ... ⟨RO 64  HR 63  BG 50⟩ Tabelle
Werden weitere 9 mögliche Beitrittskandidaten ergänzt, ist der Faktor sogar 8,2.
Rangfolge dieser 37 Staaten (Index 100):
LU 254  IE 187  CH 157  NO 150  IS 133⟩ ... ⟨MK 38  AL 31  BA 31⟩ Tabelle.
Deutschland (123) liegt auf Platz 6 v. 28 (bzw. 9 v. 37).
Hinweis (zgh): Der Index von Irland ist durch den Steuerparadies-Effekt überhöht, ebenso bei Luxemburg, wo noch der Pendler-Effekt hinzukommt (s. Infos).
 
Quelle: Eurostat  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP |
Bruttoinlandsprodukt
DE 2018
 Globus Infografik 13438
13.09.19    (1466)
dpa-Globus 13438: Das Bruttoinlandsprodukt 2018
Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Deutschlands betrug rund 3344 G€, nominal 3,1%, bereinigt* 1,9 % mehr als im Vorjahr. Das BIP kann auf drei Weisen berechnet werden**:
Entstehung: Bruttowertschöpfung + Steuern – Subventionen
Verwendung: Privatkonsum + Staatskonsum  + Investitionen + Außenbeitrag1
Verteilung: Volkseinkomen2+Abgaben–Subventionen+Abschreibungen+Außensaldo3
1 Außenbeitrag= Export - Import
2 Volkseinkommen = Löhne/Gehälter + Unternehmens-/Vermögenseinkommen
3
Außensaldo = Einkommen der Ausländer im Inland
                     – Einkommen der Inländer im Ausland
*preisbereinigt, verkettet, saison- und kalenderbereinigt
** Neuberechnung nach der alle 5 Jahre erfolgenden Generalrevision der VGR. BIP nach alter Berechnung: 3386 G€.

Quelle: Statistisches Bundesamt  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP |
Sozialleistungen
DE 1968-2018
 Globus Infografik 13424
06.09.19    (1460)
dpa-Globus 13424: Die Ausgaben für den Sozialstaat
Die Sozialleistungen (G €) sind seit 1960 jedes Jahr gestiegen (Zeitreihe). Die Grafik zeigt die Entwicklung ab 1968 in 10-Jahresschritten: von 1968|59 G € bis 2018|996 G€. Der Anstieg resultiert aus Preissteigerungen (Inflation) und Einführung neuer Leistungen (z.B. Pflegeversicherung, Elternzeit).
Auch die Sozialleistungsquote (% vom BIP) ist bei den 10-Jahresschritten gestiegen: von 1968|21,4% auf 2018|29,4%. Das bisherige Allzeithoch markierte die Quote im Jahr 2009 mit 30,6%: Hauptgründe für diesen bisher einmaligen Wert über 30% waren die Weltwirtschaftskrise und die Einbeziehung der privaten Krankenversicherung in die Quotenberechnung.
Die mit weitem Abstand größten Posten im Sozialbudget sind die Ausgaben für die Renten- und Krankenversicherung (29% bzw.22% ).

Quelle: BMAS  | Infografik  Serie  Zeitreihe 

| Armut & Reichtum | Bevölkerung | BIP |
Bruttoinlandsprodukt
DE 2008-2018
 Globus Infografik 13405
30.08.19    (1449)
dpa-Globus 13405: Die Leistung unserer Wirtschaft
Im Jahr 2018 betrug das Bruttoinlandsprodukt (BIP) rund 3344 G€¹, im Vergleich zum Vorjahr nominal|real² 3,1|1,5% mehr. Mit Ausnahme des Jahres 2009 (- 4,0 %, Finanzkrise ab 2007, Konkurs von Lehman-Brothers am 15.9.08) ist das BIP im dargestellten Zeitraum 2008 bis 2018 jedes Jahr real gestiegen, am stärksten real 2010 (4,2%), nominal 2011 (5,0%). Im unteren Teil schlüsselt die Infografik das BIP nach Entstehung, Verwendung und Verteilung auf Tabelle.
1 berechnet nach der Generalrevision der VGR 2019 (pdf)    2 preisbereinigt (Inflation rausgerechnet)

Quelle: Statistisches Bundesamt  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP |
Sozialbudget
DE 2018
 Globus Infografik 13395
23.08.19    (1461)
dpa-Globus 13395: Das soziale Netz
Das Sozialbudget 2018 umfasst laut BMAS rund 996 G€, 29,4% vom BIP (3386 G€) und verteilt sich auf 29 Einzelleistungen, deren Summe aber 1035 G€ ergibt*. Hinzu kommen 30,4 G€ steuerliche Leistungen, zusammen 1065 G€. Die mit weitem Abstand größten Posten sind die Renten- (29,4 %) und Krankenversicherung (22,3 %). Einstellig folgen Beamtenpensionen (5,7%), Lohnfortzahlung (5,1%), Kinder-/Jugendhilfe (4,4%), Kindergeld (4,3%) und Grundsicherung für Arbeitssuchende (4,1%), zusammen bereits 75% der gesamten Aufwendungen. 
* Die Ursache für die Differenz von 39 G€ konnte bisher nicht geklärt werden

Quelle: BMAS  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie  Zeitreihe 

| Bevölkerung | Armut & Reichtum | BIP |
Schattenwirtschaft
OECD 2019
 Globus Infografik 13396
23.08.19    (1447)
dpa-Globus 13396: Am Fiskus vorbei
Die Grafik listet den geschätzten Anteil (%) der Schattenwirtschaft am Bruttoinlandsprodukt (BIP) in 16 ausgewählen OECD-Ländern im Jahr 2019:
GR 19,2; IT 18,7; ES 15,4; PT 15,4; BE 15,1⟩ ... ⟨NL 7,0; AT 6,1; CH 5,5; US 4,8⟩ Tabelle.
In Deutschland (Rang 11) beträgt der Anteil 9,1%, das entspricht 319 G€, -6 G€ im Vergleich zum Vorjahr, hauptsächlich wegen guter Konjunkturentwicklung und robustem Arbeitsmarkt, die einen Rückgang der Schwarzarbeit und der illegalen Arbeitnehmerüberlassung bewirkten.
  
Quelle: IAW  | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP | OECD |
Außenbilanzen
DE 2000-2018
 Globus Infografik 13340
26.07.19    (1400)
dpa-Globus 13340: Deutschlands Außenbilanzen
Die blaue bzw. gelbe Kurve zeigt die Entwicklung der Handels¹- bzw. Leistungsbilanz² Deutschlands von 2000 bis 2018 (in G€). Beide stiegen unter Schwankungen vom niedrigsten Wert zu Anfang (59,1|- 37,1) auf das Bereichshoch im Jahr 2016: 265,5,9|248,9, danach fielen sie etwas auf zuletzt (2018) 246,2|227,7.
Grund für den sehr hohen Überschuss in der Leistungsbilanz ist nicht nur der große Überschuss in der Handelsbilanz sondern auch die Bilanz der Primäreinkommen³, zuletzt 93,5 (Vorjahr: 82,3).
Da der Überschuss Deutschlands ein entsprechendes Defizit im Ausland bedeutet, ist er auf die Dauer nicht nachhaltig, denn er verursacht fortschreitende Verschuldung des Auslands und verschärft dadurch das Risiko, dass Forderungen aus Deutschland gegenüber dem Ausland auf Dauer zum Teil oder ganz verfallen.
1 Saldo des Warenverkehrs mit dem Ausland (Export - Import)
2 Handelsbilanz + Dienstleistungsbilanz + Saldo der Übertragungen und Einkommen
3 grenzüberschreitende Arbeitsentgelte und Einkommen aus Vermögensanlagen (z.B. Zinsen und Dividenden)
  
Quelle: Statistisches Bundesamt  Deutsche Bundesbank  | Infografik 

| Konsum & Produktion | BIP | Weltmarkt | Indikatoren |
Top-BIP-Staaten
Welt 2018
 Globus Infografik 13329
19.07.19    (1389)
dpa-Globus 13329: Die größten Volkswirtschaften der Welt
Im Jahr 2018 betrug das weltweite BIP 85,790 Billionen US-Dollar (T$). Mit weitem Abstand an der Spitze (Anteil zweistellig) lagen die USA (23,9%) und China (15,9%) mit zusammen knapp 40%. Nur noch einstellig folgten Japan (5,8%) und Deutschland (4,7%) Diese Top4 umfassten bereits etwas mehr als die Hälfte (50,2%) des Welt-BIPs. Die Grafik listet die Top20-Staaten mit kumulierten 80% (90% bei Top41) Tabelle.
Drei Schwellenländer waren unter den Top10: China (Rang 2), Indien (7), Brasilien (9).
 
Quelle: Weltbank | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP | Eine-Welt |
Verteidigungsausgaben
NATO 2018
 Globus Infografik 13213
24.05.19    (1362)
dpa-Globus 13213: Verteidigungsausgaben der NATO-Staaten
Die Verteidigungsausgaben der NATO (in G$) sind von 2011 bis 2015 laufend gesunken und danach wieder gestiegen: 2016|911,1 G$, 2017|917,1; 2018: 987,5. Die Grafik listet die Top10-Staaten im Jahr 2018 (Ausgaben absolut in G$):
US 684; UK 62; FR 51; DE 50; IT 25; CA 21; TR 14; ES 14; NL 13; PL 12⟩ Tabelle.
Laut NATO-Beschluss aus dem Jahr 2014 sollen die Mitgliedsstaaten bis 2024 mindestens 2% vom BIP aufwenden. Im Durchschnitt leistet die NATO mit 2,36% bereits deutlich mehr, was aber vor allem an den USA liegt, die sowohl beim Anteil an den NATO-Ausgaben (69,3%) als auch relativ zum BIP (3,4%) mit extremen Abstand an der Spitze liegen. Neben den USA erfüllen weitere sechs Staaten das 2%-Ziel: Top10 (% vom BIP):
US 3,4; GR 2,2; UK 2,2; EE 2,1; PL 2,1; LV 2,0; LT 2,0; RO 1,9; FR 1,8; HR 1,7⟩ xlsx-Tabelle.
Außer Griechenland und den Staaten im Osten Richtung Russland (Baltikum, Polen, Rumänien) liegen die Staaten in Europa weit unter 2 % (z.B. DE 1,23) mit Ausnahme Großbritanniens (Atommacht, Vetomacht) mit 2,2%. Frankreich (Atommach,Vetomacht) liegt mit 1,8 % auf Rang 9 nach Rumänien (1,9%).

Quelle: NATO | Infografik  Tabelle/Infos 

| Waffen | Konflikte | BIP |
3-mal Lohn
DE 2018
 Globus Infografik 13120
05.04.19    (1335)
dpa-Globus 13120: Dreimal Lohn: Arbeitnehmerentgelt, Bruttolohn, Nettolohn
Das Arbeitnehmerentgelt (AE) ist in der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) der eigentliche Lohn des Arbeitnehmers. Nach Abzug von Lohnsteuer und Sozialabgaben werden etwas mehr als die Hälfte vom AE als Nettolohn an den Arbeitnehmer ausgezahlt. Die Sozialabgaben werden aufgeteilt in einen Arbeitgeber (AG)- und Arbeitnehmeranteil (AN), wobei nur Letzter auf der Lohnabrechnung auftaucht, zusammen mit dem Bruttolohn (= AE - AG), der als Basis für die Berechnung der Lohnsteuer und der Sozialabgaben gewählt wird.
Durchschnittswerte 2018 pro Monat: Arbeitnehmerentgelt 3593 € (100 %); Bruttolohn 2948 EUR (82,0 %); Nettolohn 1945 € (54,1 %).
Vom AE vereinnahmt der Staat also direkt 45,9 %, vom ausgezahlten Nettolohn gehen dann durch Konsum weitere Steuern ab (u.a. Mehrwertsteuer, Energiesteuern, Versicherungssteuern: s. Steuerspirale (xls)). Nach Berechnungen (WiWo 7.6.13) von Stefan Homburg verbleibt letztendlich weniger als ein Drittel beim Arbeitnehmer. (Hintergrund: Abgabenquote, Lohnquote, Volkseinkommen)

Quelle: Statistisches Bundesamt | Infografik  Serie 

| Konsum & Produktion | Einkommensteuer | Ökosteuer | BIP |
Schattenwirtschaft
DE 2000-2019
 Globus Infografik 13072
15.03.19    (1328)
dpa-Globus 13072: Schwarzarbeit in Deutschland
Der Umfang der Schattenwirtschaft in Deutschland ( G€ | % vom BIP) stieg zunächst von 2000|322 G€|15,2% auf das Bereichshoch 2003|370|16,7, danach sank er unter leichten Schwankungen auf das Bereichstief 2019|319|9,1.
Hauptgründe für die durchgängige Abnahme der Schattenwirtschaft seit 2010: günstige Entwicklung des Arbeitsmarkts, Entlastung Kleinselbstständiger bei der Krankenversicherung.

Quelle: IAW / Prof. Schneider | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| Konsum & Produktion | BIP |
BIP pro Kopf
EU28 2017
 Globus Infografik 13057
08.03.19    (1321)
dpa-Globus 13057: Die Wirtschaftskraft der EU-Regionen
In der Europakarte sind 280 NUTS2-Regionen gemäß BIP pro Kopf im Jahr 2017 (Index: 100 = EU-Durchschnitt 30.000 €/Kopf) nach 5 Kategorien gefärbt (rechte Grenzen: 66, 84, 99, 121, 626). Die Regionen mit dem höchsten bzw. niedrigsten Index:
  West-Inner-London* 626; Luxemburg 253; Südirland 220; Hamburg 202; Brüssel 196
  Nordwestbulgarien 31; nördliches, südliches Mittelbulgarien 34, 35;
Rangfolge DE: Hamburg 202, Oberbayern 177, Stuttgart 159, ..., Mecklenburg-Vorp. 83.

* Hinweis (zgh): In "West-Inner-London" konzentrieren sich die Finanzdienstleister und erhöhen das BIP/Kopf extrem überproportional zu Einwohnerzahl

Quelle: Eurostat  |  Infografik 

| BIP | Konsum & Produktion |
Bundeshaushalt
DE 2019
 Globus Infografik 13045
01.03.19    (1308)
dpa-Globus 13045: Das Haushaltsbuch des Bundes
Für das Jahr 2019 weist der Bundeshaushaltsplan Einnahmen und Ausgaben von 356,4 G € aus. Wie in den fünf Jahren zuvor ist die Nettokreditaufnahme null (keine Neuverschuldung, "Schwarze Null"). Umsatzsteuer und Lohn-/Einkommensteuer sind bei weitem die beiden größten Einnahmequellen: zusammen bereits 70 % der Staatseinnahmen. Bei den Ausgaben ragt Arbeit und Soziales mit fast 41 % heraus, mit weitem Abstand folgen Verteidigung 12,1; Verkehr, digitale Infrastruktur 8,2, Bundesschuld 5,2 %*; allg.Finanzverwaltung 5,1; Bildung, Forschung (4,4 %). Diese Top6-Posten umfassen 76 % der Gesamtausgaben, alle weiteren liegen unter 4,3 %.
* Aufgrund der EZB-Niedrigzinspolitik rangiert der Schuldendienst erst auf Platz 4, in normalen Zinsphasen lag er überwiegend auf Platz 2.

Quelle: Bundesfinanzministerium | Infografik  Serie 

| Konsum & Produktion | BIP | Einkommensteuer | Ökosteuer |
Staatsquoten
EU28 2017
 Globus Infografik 13010
08.02.19    (1295)
dpa-Globus 13010: Staatsquoten im Vergleich
Die Ausgaben des Staatssektors der EU-Staaten betrugen 2017 insgesamt rund 7,0 Billionen Euro (T€), 45,8 % des BIPs. Unter den 28 EU-Staaten variiert die Staatsquote um den Faktor 2,15. Rangfolge (%):
FR 56,5; FI 54,0; BE 52,2; DK 51,2; SE 49,3; AT 49,2⟩ ... ⟨RO 33,6; LT 33,1; IE 26,3⟩ Tabelle.
Deutschland lag mit 43,9% auf Rang 12 unter dem EU-Durchschnitt. Der größte Posten der Staatsausgaben in der EU insgesamt sind seit Jahren die Ausgaben für die soziale Sicherung (u.a. Pensionen, Arbeitslosengeld, Kindergeld).

Quelle: Eurostat | Infografik  Tabelle/Infos 

| BIP | Konsum & Produktion | Indikatoren |
Bruttoinlandsprodukt
DE 2018
Bruttoinlandsprodukt DE 2018 Globus Infografik 12957
18.01.19    (1270)
dpa-Globus 12957: Die Leistung unserer Wirtschaft
Im Jahr 2018 betrug das Bruttoinlandsprodukt (BIP) rund 3388 G€¹ , im Vergleich zum Vorjahr nominal|real² 3,4|1,5% mehr. Mit Ausnahme des Jahres 2009 (- 5,6 %, Finanzkrise ab 2007, Konkurs von Lehman-Brothers am 15.9.08) ist das BIP im dargestellten Zeitraum 2008 bis 2018 jedes Jahr real gestiegen, am stärksten 2011 (+ 3,7 %). Im unteren Teil schlüsselt die Infografik das BIP nach Entstehung, Verwendung und Verteilung auf Tabelle.
1 erste vorläufige Ergebnisse 2 preisbereinigt (Inflation rausgerechnet)

Quelle: Statistisches Bundesamt | Infografik  Tabelle/Infos  Serie 

| BIP | Konsum & Produktion |
  

erstellt: 04.06.20/ zgh Bruttoinlandsprodukt (BIP) Anfangsjahr Vorjahr 2019 Folgejahr Endjahr

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2020  Agenda 21 Treffpunkt