Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Agenda 21 und Kultur
 


Großansicht

  

Theaterstück "Sturmfrei"
Ein Schauspiel zwischen Naturgewalten und Konsumgelüsten

Das neue Stück von theaterspiel wurde inspiriert durch den Hurrikan "Katrina" und spielt im Jahr 2015. Eine Unwetterwarnung vor einem nahenden Hurrikan wird verbreitet, doch zwei Frauen in einem hochmoderen Küchenstudio verpassen in ihrem Konsumrausch und auf der Suche nach dem ultimativen Abenteuer die örtlichen Evakuierungsmaßnahmen. Die zunehmende Katastrophe zwingt sie jedoch, die eigenen Interessen hinter sich zu lassen und die Situation gemeinsam zu meistern.
Ein Schauspiel zwischen Naturgewalten und Konsumgelüsten, geeeignet ab 16 Jahren.  Das Stück wird gefördert durch Kulturforum Witten, Ökofonds, KulTour SüdWest  und Kulturregion Südwestfalen.
Weitere Infos/ Gebühren/ Bühnengröße/ Termine  [pdf, 57,4 KB]
Homepage: www.theater-spiel.de
Kontakt:   Beate Albrecht, Annenstr.3, D - 58453 Witten
Tel./Fax: 02302-888446, Mobil: 0160-4136395
E-mail:   BeateAlbrecht (bei) t-online.de

=>  |
  Hurrikan "Katrina"  Naturkatastrophen  | 
  

Die Arbeitsstelle Weltbilder in Münster unter der Leitung von Elisabeth Marie Mars, Fachpromotorin des Landes NRW, startet das Projekt   "crossroads - Zukunftspfad NRW"
crossroads - das sind acht Einzelprojekte, die in zwei Jahren dezentral in NRW von verschiedenen Agenda-Akteuren, Schulen, Nachbarschafts- und Bürgerinitiativen realisiert werden. Das Ziel aller Beteiligten ist es, Kunstwerke zu schaffen, die auf Umweltprobleme hinweisen bzw. auf solche, die im Spannungsfeld zwischen Umwelt und Entwicklung entstehen.   Ausführliche Informationen
  

Mural-Global

Weltweites Wandmalprojekt zur Agenda 21
Im Rahmen des Wandmalprojekts Mural Global sind mittlerweile über 50 Wandbilder von deutschen und ausländischen KünstlerInnen fertiggestellt. Nun sollen vor allem Wandbilder in den Partnerländern verwirklicht werden, damit nicht nur Deutschland von der künstlerischen Arbeit profitiert. Dieses Jahr werden aber auch in Deutschland noch weitere Projekte stattfinden.
Aktuelle Informationen unter:  www.mural-global.org

   



 

Hrg.: Elisabeth Marie Mars / Uwe Fahrenholz: Pachamama.
Globales Lernen im Dialog mit Kunst und Natur

Verlag Horlemann, Bad Honnef 1999, ISBN 3-89502-120-2
130 Seiten, 12,70 Euro

Dies ist das Buch zu einer Kunstaktion, die es Jugendlichen aus Deutschland und Ungarn ermöglichte, sich intensiv und ganzheitlich mit der indianischen und der eigenen Sichtweise von Natur auseinanderzusetzen.
Das Buch enthält eine anregende Mischung aus Fachbeiträgen zum Globalen Lernen und zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung sowie die Projektdokumentation mit zahlreichen Farbfotos.
Für die eigene Projektarbeit finden sich in dem Buch umfangreiche Literatur- und Medienhinweise zur indianischen Sichtweise von Mensch und Natur sowie Übungen und Spiele zur Naturerfahrung.
Bezug:  Arbeitsstelle Weltbilder:   info@arbeitsstelle-weltbilder.de
weitere Informationen / Rezension

Broschüre

"einfach anders": Das Blaue Hand Projekt
Projektreihe: Ein Beitrag zur interkulturellen Verständigung
Die aktuelle Broschüre "einfach anders" ist eine Dokumentation und Reflexion, in dem es um die Erfahrung des Anders-Sein ging. Die blaue Hand ermöglicht spielerische Erfahrungen mit einer anderen Identität, mit körperlichen Auffälligkeiten, mit Minderheitsgefühlen. Die Beiträge von E.M. Mars, O. Herz und Dr. K. Seitz setzen sich mit Grundfragen von Rassismus, Kultur des Friedens und Globalem Lernen auseinander.
32 Seiten, DIN-A-Format, aufwendig, z.T. 4farbig gestaltet, 4€ inkl. Porto, März 2002, zu beziehen über:
Bezug: Arbeitsstelle Weltbilder: info@arbeitsstelle-weltbilder.de
Weitere Infos: www.arbeitsstelle-weltbilder.de

 

Tutzinger Manifest

Unterzeichnen: Tutzinger Manifest
Ihre Unterstützung ist gefragt: Das Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. ruft zur Unterzeichnung des "Tutzinger Manifests für die Stärkung der kulturell-ästhetischen Dimension nachhaltiger Entwicklung" auf.
Bisher seien Kunst und Kultur nicht strukturell in die Strategien zur Umsetzung nachhaltiger Entwicklung einbezogen gewesen. Globalisierung brauche aber interkulturelle Kompetenz im Dialog der Kulturen. Deshalb seien die Verhandlungsdelegationen in Johannesburg 2002 gefordert, den Prozess der Agenda 21 auch für Kultur und Ästhetik zu öffnen.
Kontakt: Bernd Wagner, Kulturpolitische Gesellschaft e.V.,
Fon: 0228/201670, Fax: 0228/2016733, eMail: ifk@kupoge.de
 

Kunstprojekt

Wiesbaden

"Sinnliche Wahrnehmung der Agenda 21 in Wiesbaden"

Mit künstlerischen Mitteln soll auf die Inhalte der Agenda 21 aufmerksam  machen. Vorgestellt werden u.a.:

  • Kunstaktion "Wasser - Spuren der Erinnerung",
  • der Film "Asphalthimmel",
  • die Gestaltung städtischer Lebenswelten (ein Kurzfilm),
  • eine Installation aus den Elementen Ton, Licht, Bild und Fahrrad.

http://www.agenda21wiesbaden.de/Kunstprojekt.htm

STADTGESPRÄCHE
Themenschwerpunkt: 
Kunst und Kultur

Das Heft Nr. 28/ März 2001 der "STADTGESPRÄCHE" (Hrg.:
CAF/Agenda-Transfer www.agenda-transfer.de) enthält den Themenschwerpunkt: Kunst und Kultur
  

Zeitschrift

"politische ökologie"
Mai 2001

Titel: "LebensKunst"

Nachhaltigkeit ästhetisch betrachtet
"LebensKunst", so lautet der anregende Titel der aktuellen Ausgabe der "politischen ökologie". Das Heft begibt sich auf die "Spuren einer Ästhetik der Nachhaltigkeit". Die AutorInnen zeigen in ihren Beiträgen, dass auch in der Geschichte der Umweltbewegung das sinnliche Begreifen ökologischer Probleme, wie beispielsweise das Waldsterben, der zentrale Auslöser für umweltpolitisches Engagement war.
Vertrieb: Politische Ökologie Leserservice,
Fon: 089/85709145, Fax: 089/85709131

Zeitschrift für 
ökologische Nachhaltigkeit
 "Natur und Kultur"

Online Ausgabe der österreichischen Zeitschrift für ökologische
Nachhaltigkeit "Natur und Kultur"
www.natur-kultur.at

europäisches Künstlernetzwerk

Das Hamburger Büros für Kultur und Medienprojekte baut ein europäisches Künstlernetzwerk für internationalen Kulturaustausch auf:  www.kultur-und-medien.com

Umweltausstellungen

Überblick aktuell verfügbarer Umweltausstellungen (Ausstellungsagentur UMWELT)
www.wissenschaftsladen-hannover.de
 

EU-Förderprogramm

Ausschreibung des EU-Förderprogramms für Künstlerinnen und Künstler "Kultur 2000"
www.kulturrat.de/ccp
  

Vortrag 
 Kulturwissenschaftlerin Hildegard Kurt

Kunst und Kultur in der Agenda 21 ?
Anmerkungen zu einem schwierigen Verhältnis
www.hgdoe.de/pol/kurt10-00.htm
 

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt