Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Lexikon Welthunger-Index (WHI)  
 
Hintergrund

 

Der Welthunger-Index ist ein Zahlenwert, der jährlich im Oktober von der Welthungerhilfe und dem Internationalen Forschungsinstitut für Ernährungspolitik (IFPRI) für fast alle Länder der Erde aus folgenden drei Indikatoren berechnet wird.

  1. Anteil Unterernährter an der Bevölkerung
  2. Anteil der unter 5 Jährigen mit Untergewicht
  3. Sterblichkeitsrate der unter 5 Jährigen

Welthungerhilfe:
 Konzept des WHI

Der Indexwert ist das arithmetische Mittel der obigen drei Anteile (in %) und liegt daher immer zwischen 0 % und 100 %. I.d.R wird in Publikationen bei Angabe des Indexwertes das %-Zeichen weggelassen, d.h. es wird das 100-Fache angegeben, also eine Zahl zwischen 0 und 100.
Je höher der Indexwert ist, desto schlimmer ist die Ernährungssituation.  
  
zum Seitenanfang Aktuelles / Archiv
Presse-/ Medien-
Datenbank
Der Presse-/Medienspiegel (Tages-, Wochenzeitungen, Monatszeitschriften und Online-Medien sowie Infos aus Newslettern von Umweltverbänden und NGOs) bieten vielfältige aktuelle und Hintergrund-Informationen.
Jahrgänge zum Thema  "Welthungerindex" und kontextbezogenen Themen
 "Welthungerindex"
2010  2011  2012  2013  2014  2015  2016  2017 
 Kontext: "Hunger"
2004  2005  2006  2007  2008  2009  2010  2011  2012  2013  2014  2015  2016  2017 
Beliebige Suchbegriffe können recherchiert werden durch direkte Eingabe in die Maske oben auf der Startseite zum Presse-Archiv.  
  
Daten/Statistiken/ Infografiken: Aktuelles   (die jüngsten Datensätze)
Welthunger-Index
WHI-2017
Welthunger-Index-2015: Globus Infografik 12048/ 20.10.2017
20.10.17   (977)
dpa-Globus 12048: Hunger in der Welt
Aktuell leiden weltweit 815 Millionen Menschen unter Hunger, darunter sind 20 % von Hungersnöten bedroht. Jährlich bewertet die Welthungerhilfe zusammen mit IFPRI die Ernährungslage in Ländern weltweit (2017: 132 Staaten) durch den Welthungerindex (WHI), der aus den 4 Indikatoren Kindersterblichkeit, Unterernährung, Untergewicht und Wachstumsverzögerung berechnet wird. Anhand ihres WHI (Wert zwischen 0 bis 100, je höher desto schlimmer) werden die Länder sortiert und einer von 6 Gruppen zugeordnet ("gravierend" bis "niedrig") sowie in der Weltkarte entsprechend eingefärbt (von dunkelrot bis hellgrün. "Gravierend" ist die Lage in einem Staat: CF 50,9, durch den Bürgerkrieg seit 2013 und durch Folgen des Klimawandels. "Sehr ernst" in 7 Staaten: [TD 43,5; SL 38,5; MG 38,3; ZM 38,2; YE 36,1; SD 35,5; LR 35,3].
Im Ranking folgen dann: "ernst": 44; "mäßig": 24; "niedrig": 43; ohne Daten, größtenteils besorgniserregend : 13. Tabellenansicht

Quelle: Welthungerhilfe/IFPRI     Infografik-Bezug      Tabelle/ Infos     

| Welthunger-Index | Hunger | Nahrung | 2030-Agenda |
Welthunger-Index
WHI-2016
Welthungerindex-2016: Globus Infografik 11320/ 21.10.2016
21.10.16   (815)
dpa-Globus 11320: Hunger in der Welt
Jährlich bewertet die Welthungerhilfe zusammen mit IFPRI die Ernährungslage in Ländern weltweit durch den Welthungerindex (WHI), der aus den 4 Indikatoren Kindersterblichkeit, Unterernährung, Untergewicht und Wachstumsverzögerung berechnet wird. Anhand ihres WHI (je höher desto ernster die Lage) werden die Länder dann sortiert und einer von 6 Gruppen zugeordnet sowie in der Weltkarte entsprechend eingefärbt.
gravierend (50≤WHI): kein Land, aber von einigen Staaten Afrikas fehlen Daten
sehr ernst (35≤ WHI<50): CF TD  ZM  HT MG YE  SL.
ernst (20≤ WHI<35):  einige Länder West-/Südafrikas u. Asiens, u.a.: PK  IN  ID
mäßig (10≤ WHI<20): einige Länder Lateinam./ Asiens, u.a.: EC  BO  EG  ZA 
wenig (WHI<10): viele Länder Südam./ Nordasiens, u.a.: MX  BR  CL  AR  SA  RU
unproblematisch: entwickelte Industrieländer
Die Zahl unterernährter Menschen sank in den letzten 2 Jahren von 843 Millionen (M) auf 795 M, obwohl die Weltbevölkerung gewachsen ist. Vor allem bewaffnete Konflikte (u.a. Syrien, Jemen, Subsahara-Staaten) sind oft die Hauptursache für Hunger und Mangelernährung.

Quelle: Welthungerhilfe, IFPRI     Infografik-Großansicht 

| Welthunger-Index | Hunger | Nahrung | Globale Agenda 21 | Millenniumsziele | 2030-Agenda |
Welthunger-Index
WHI-2015
Welthungerindex-2015 / Globus Infografik 10595 vom 22.10.2015
22.10.15   (670)
dpa-Globus 10595: Hunger in der Welt
Jährlich bewertet die Welthungerhilfe in Zusammenarbeit mit dem Internationalem Forschungsinstitut IFPRI die Ernährungslage in Ländern weltweit mittels des sog. Welthungerindex (WHI), der aus den Indikatoren wie Kindersterblichkeit, Anteil der unternährten Bevölkerung und Anteil der untergewichtigen Kinder berechnet wird. Anhand ihres WHI-Werts werden die Länder dann einer von 6 Gruppen zugeordnet und in der Weltkarte entsprechend eingefärbt:
gravierend: kein Land, aber von Eritrea, Burundi (2013) fehlen Daten
sehr ernstTD  CF  ZM  MG  AF  HT
ernst: einige Länder West-u. Südafrikas u. Asiens, u.a.: SL  PK  IN  ID
mäßig: einige Länder Mittel- u. Südamerikas u. Asiens, u.a.: EC  BO  EG  ZA 
wenig: viele Länder Südamerikas u. Nordasiens, u.a.: MX  BR  CL  AR  SA  RU
unproblematisch: entwickelte Industrieländer
Zwar hat sich die Ernährungslage in den Entwicklungsländer in den letzten 15 Jahren verbessert, trotzdem ist sie in 52 Ländern immer noch "ernst" oder "sehr ernst". Weltweit ist jeder achte Mensch unausreichend ernährt.

Quelle: Welthungerhilfe/IFPRI   Pressemappe (Infos, Weltkarte)   Infografik-Bezug  

| Welthunger-Index | Hunger | Nahrung | Millenniumsziele | Globale Agenda 21 |
Welthunger-Index
WHI-2014
Ernährungslage weltweit; Welthungerindex / Infografik Globus 6711 vom 16.10.2014
16.10.14   (536)
dpa-Globus 6711: Hunger in der Welt
Jährlich bewertet die Welthungerhilfe in Zusammenarbeit mit dem Internationalem Forschungsinstitut IFPRI die Ernährungslage in Ländern weltweit mittels des sog. Welthungerindex (WHI), der aus den Indikatoren Kindersterblichkeit, Anteil der unternährten Bevölkerung und Anteil der untergewichtigen Kinder berechnet wird. Anhand ihrer WHI-Werts werden die Länder dann einer Gruppe zugeordnet: von gravierend (dunkelrot: Eritrea, Burundi) bis blau (unproblematisch). Sehr ernst (orange) ist die Lage in vielen Subsahara-Staaten, in Südostafrika, Bangladesch und Laos; ernst (gelb) in Westafrika, Indien und Indonesien.

Quellen: Deutsche Welthungerhilfe;  IFPRI;       Infografik:  Großansicht: Bezug  

| Welthunger-Index | Hunger | Nahrung | Gesundheit | Millenniumsziele |
Daten/Statistiken/ Infografiken: Archiv   (jahrgangsweise chronologisch)
Jahrgang:  2014  2015  2016  2017 

  

   

zum Seitenanfang externe Links
Wikipedia  Welthunger-Index   
Welthungerhilfe  Konzept des WHI   Welthunger-Index 2011   

Stand: 20.11.17/zgh   Hunger   Nahrung  
zur Themenübersicht Hunger, Unterernährung, Mangelernährung zum Seitenanfang

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt