Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Weltzukunftsrat / World Future Council Welt-Zukunftsrat
World Future Council (WFC)
Lexikon

Selbstverständnis     Aktuelles     Literatur     Links
Hintergrund Initiator des Welt-Zukunftsrats ist Jakob von Uexküll, Begründer des in Deutschland unter dem Namen „Alternativer Nobelpreis  bekannten Right Livelihood Award.
Zusammensetzung
des
Weltzukunftsrates


Der Welt-Zukunftsrat soll aus 50 bis 100 "angesehenen Weltbürgern" bestehen, die aus verschiedenen Ländern, Lebensbereichen und Glaubensrichtungen kommen
und 3 Gruppen repräsentieren:

1) "Weise Alte": z.B. Politiker wie oder weise gewordene Ex-Manager
2)    "Pioniere":  Menschen, die in ihrem Bereich eine Vorreiterrolle spielen
3)   Vertreter der Jugend.
Organisationen Die Mitglieder der ersten Jahre sollen durch einen breiten Konsultationsprozess ausgesucht werden, wie schon die bisher beteiligten Organisationen wie B.A.U.M., EarthAction, Earth Emergency,  Right Livelihood Award, Schumacher Society UK, für die weiteren Jahre werden Wahlen der Mitglieder erwogen.
  
angesehene Weltenbürger Jakob von Uexküll hat 8500 NGOs aus 200 Ländern aufgefordert, Personen für den Zukunftsrat vorzuschlagen. Im Gespräch sind u.a. (Links zu Wikipedia):
Nelson Mandela , Michail Gorbatschow , der Dalai LamaVandana Shiva, Wangari Maathai, Jimmy Carter, Anita Roddick.
  
unterstützende
Unternehmen
15 Unternehmen unterstützen bislang den Welt-Zukunftsrat, darunter das Versandhaus Otto GmbH & Co. KG, die Weleda AG und der Kaffeeröster J.J. Darboven GmbH & Co. KG. (Stand: Febr. 2004)
  
24 Themenbereiche Um die bisher als zu eindimensional bewertete Diskussion über Zukunftsperspektiven im Sinne der Nachhaltigkeit zu verbessern, hat der Zukunftsrat zur Bewältigung der anstehenden Probleme 24 unter einander vernetzte Themenschwerpunkte gebildet:
 •  Gute Arbeit  •  Währung, Steuer & Finanzen  •  Unternehmer  •  Handel  
 • 
 Urvölker & Gemeinschaft  •  Bauen  •  Städte  •  Energie  •  Kreislaufwirtschaft  •  Biologische Vielfalt  •  Wälder, Meere & Weltraum  •  Atomwaffen  •  Abrüstung
 •  Friedenserziehung  •  Ernährung  •  Wasser  •  Medizin  •  Demokratie
 •  Internationale Institutionen  •  Kultur & Medien  •  Lernen  •  Wissenschaft
 •  Kinder  •  Menschenrechte
Zu jedem Thema wurde eine Kommission eingerichtet, die zukunftsweisende Vorschläge für Gesetze und Abkommen in Zusammenarbeit mit Parlamentariern und relevanten gesellschaftlichen Gruppen erarbeiten soll.
  
B.A.U.M.  / Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. Deutscher Koordinator des Welt-Zukunftsrates ist der B.A.U.M. e.V. mit Sitz im "Haus der Zukunft" in Hamburg, wo auch das Generalsekretariat des Rates residieren wird, für dessen Einrichtung B.A.U.M. e.V. ebenfalls zuständig ist.
  
    

zum SeitenanfangSelbstverständnis des Welt-Zukunftsrates
 
Zur Verdeutlichung des Selbstverständnisses des Rates zitieren wir einige Kernaussagen aus seiner Website weltzukunftsrat.de:
"Was wir wollen" "Der Welt-Zukunftsrat wird als Stimme der globalen Vernunft, die sich für gemeinsame menschliche Werte und Traditionen einsetzt, einen Dialog über die Alternativen zu der gegenwärtigen eindimensionalen Zukunfts-Perspektive beginnen. Durch enge Vernetzung mit Politik und Gesellschaft wird der Welt-Zukunftsrat unsere Visionen einer möglichen Zukunft in die politische Entscheidungsfindung einbringen und Veränderungen bewirken." [aus: "Was wir wollen", auf der Homepage]

"Wie wir arbeiten"

"Der Rat strebt an, als Katalysator zu fungieren, der wichtige allgemeine Anliegen anspricht und Antworten formuliert. Seine Macht ist moralisch. Als Stimme der globalen Verantwortung wird er das Vertrauen in unsere Fähigkeit gemeinsam zu handeln, stärken und eine bedeutende Kraft für Veränderungen sein. Über Initiativen wie e-Parliament wird der Welt-Zukunftsrat direkten Einfluss auf die politische Entscheidungsfindung nehmen." [aus: "Wie wir arbeiten"]
  
    
zum SeitenanfangAktuelles
    
FR-Artikel
30.8.2004

JOACHIM WILLE: "Der Welt-Verbesserer. Jakob von Uexküll, Stifter des alternativen Nobelpreises, will einen Weltzukunftsrat etablieren" [FR, 30.8.04, nicht mehr online]
  

FR-Artikel
18.2.2004

JOACHIM WILLE:  "Gründer des Welt-Zukunftsrates planen Zentrale in Hamburg. Hansestadt fördert internationale Initiative mit 50.000 Euro." [FR, 18.2.04, nicht mehr online]
  

    
zum SeitenanfangLiteratur
   
Maximilian Gege: "Die Zukunftsanleihe" - Wie Deutschland ein Modell für nachhaltiges Wachstum und weltweiten Wohlstand werden kann / Bestelung beim Ökom-Verlag

In seinem Artikel
"Eine Anleihe für die Zukunft. Plädoyer für einen sinnvollen Einsatz unseres Geldes"
[natur + kosmos, Okt. 04, S.48/49] erläutert Gege sein Zukunftsprogramm ausführlich.

Ein Abstract (engl.) bietet die Website zum Buch.

Als B.A.U.M.-Vorstand ist Gege auch maßgeblich am Aufbau des Welt-Zukunftsrates beteiligt.

Maximilian Gege: "Die Zukunftsanleihe" - Wie Deutschland ein Modell für nachhaltiges Wachstum und weltweiten Wohlstand werden kann
Ökom-Verlag München, 260 S., 19,90 EUR.
  Bestellung beim Ökom-Verlag
Das Buch des geschäftsführenden B.A.U.M.-Vorstandes Prof. Dr. Maximilian Gege (Umweltwissenschaftler, Uni. Lüneburg) stellt ein 20-Jahres-Zukunftsprogramm vor, finanziert über eine Zukunftsanleihe mit einem attraktiven Zinssatz von ca. 5%, so dass Privatpersonen, Unternehmen und Stiftungen motiviert sind, sie zu zeichnen. Gege hofft, so wenigstens 5% des Geldvermögens der Deutschen (4 Billionen Euro) mobilisiern zu können und veranschlagt zusammen mit Erbschaften, Spenden und Zuschüssen ein Aufkommen von 400 Mrd. Euro allein für das 1.Jahr. Daraus sollen dann zinslose Kredite bereitgestellt werden, mit denen nachhaltige Technologien (Erneuerbare Energien, dezentrale Energieversorung, Material- u. Energieeffizienz, modernste Steuer-/ Regelungstechnik) finanziert werden sollen, die sich über erzielte Einspareffekte schnell amortisieren und gleichzeitig qualitatives Wachstum und Beschäftigung fördern.
Mit seinen Visionen und Anregungen will der Autor auch Vertrauen und Optimismus für die Zukunft aufbauen und motivieren, die Probleme anzupacken. Das Buch wendet sich vor allem an Entscheider, Visionäre und Menschen in Deutschland, die einen Beitrag zu einer nachhaltigen, friedlichen und solidarischen Welt leisten wollen.
  => Medien zum Globalen Lernen > Literatur
  

   
zum Seitenanfanginterne Links
Lexikon:    B.A.U.M.   Erd-Charta   Global Marshall Plan  Millenniumsziele  
Spezials:   Johannesburg-Gipfel 2002    WTO-Gipfel 2003 in Cancún
Ober-Themen   alle Agenda 21 Themen
   
zum Seitenanfangexterne Links

Weltzukunftsrat / World Future Council

Welt-Zukunfsrat / World Future Council (WFC):
Deutsche Homepage: www.weltzukunftsrat.de

WFC-international (deutsch:)  www.weltzukunftsrat.de/content/wfc/wfc_int.php
WFC-international (engl.): www.worldfuturecouncil.org
  
   

Stand: 16.10.04/zgh Themen Eine Welt/ Globalisierung     Globale Agenda 21
zur Themenübersicht zum Oberthema zum Seitenanfang

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt