Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

UNDP-Homepage UNDP
United Nations Development Programme
Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen
    
Hintergrund        Aktuelles/ Archiv 
 Daten/Statistiken/Infografiken   Dokumente   Links    Unterricht
Lexikon

Hintergrund


Weitere Infos:
  Uni. Potsdam 
 

Das UNDP wurde am 22.11.1965 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) durch die Resolution 2029 ins Leben gerufen und ist seit 1970
die leitende Institution im VN-System für die Koordination und Finanzierung technischer Hilfsaktionen.
Hauptziel des UNDP ist, den armen Ländern zu helfen, sich nachhaltig zu entwickeln.  Die Schwerpunkte der Entwicklungsförderung umfassen folgende Bereiche: demokratische Regierungsführung (good governance); Armutsbekämpfung; Krisenprävention; nachhaltige Wasser- / Energieversorgung und Erhalt bzw. Wiederherstellung der Umwelt. 
Übergreifendes Ziel des UNDP ist, die Umsetzung der
 Millenniumsziele zu fördern und zu bilanzieren. Dazu erstellt das UNDP jährlich den Bericht über die menschliche Entwicklung (Human Development Report (HDR)), in dem anhand von Indikatoren bilanziert wird, wie die einzelen Länder und die Welt insgesamt sich entwickelt haben. Der Entwicklungsstand eines Landes wird zu einer einzigen Zahl, dem HDI (Human Development Index), zusammengefasst, mit dem dann ein Länderranking erstellt wird.
  

Organisation

Das UNDP ist innerhalb der UN-Organisation ein zentrales Gremium: Das Amt des UNDP-Administrator gilt als das nach dem Generalsekretär und seinem Stellvertreter ranghöchste. Der Adminstrator leitet den UNDP-Exekutiv-Ausschuss, in dem Repräsentanten aus 36 Länder vertreten sind, die nach dem Rotationsprinzip eingesetzt werden.
Am Hauptsitz in New York werden die Informationen aus Länderbüros in derzeit 166 Staaten verarbeitet.
   

UNDP-Administrator

Der Administrator wird vom UN-Generalsekretär mit Zustimmung der General-versammlung für eine 4-jährige Amtsperiode ernannt. Er führt die laufenden Geschäfte und leitet die Durchführung der zahlreichen Projekte und Teilprogramme.
In der Periode 1999-2005 hatte der Brite Link zu einer externen Website Mark Malloch Brown das Amt inne, der dann von Kofi Annan zu seinem Stabschef berufen wurde und eine grundlegende Reform der UN umsetzen soll.
Auf Brown folgte der Türke Link zu einer externen Website Kemal Dervis: er war zunächst 22 Jahre Mitarbeiter bei der Weltbankund danach Finanzminister der Türkei.   Link zu einer externen Website Lebenslauf 

 
zum SeitenanfangAktuelles/ Archiv

 
Presse-/ Online-Medien
Datenbank
Der Presse-/Medienspiegel (Tages-, Wochenzeitungen, Monatszeitschriften und Online-Medien sowie Infos aus Newslettern von Umweltverbänden und NGOs) bieten vielfältige aktuelle und Hintergrund-Informationen.
Alle Datenbank-Einträge zum Suchbegriff "UNDP":
  => Jahrgang:  2004  2005  2006   
  
   
zum SeitenanfangDokumente

 
Human Development Report (HDR) 2006 / UNDP-Bericht zur menschlichen Entwicklung
Infos / diverse
Download-Angebote
   [UNDP]
Human Development Report (HDR) 2006
Der Bericht zur menschlichen Entwicklung wird jährlich etwa im November vom UNDP herausgegeben. Schwerpunkt des Reports 2006: mangelnder Zugang zu Trinkwasser und zu sanitären Einrichtungen.
Einige Kerndaten des Reports: 1,1 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem und bezahlbarem Trinkwasser;  2,6 Milliarden leben ohne einfachste Sanitäreinrichtungen. Jedes Jahr sterben deshalb 1,8 Millionen Kinder; 440 Millonen Schultage gehen verloren, weil Kinder wegen Durchfalls nicht am Unterricht teilnehmen können. Ursache dafür ist nicht etwa physische Knappheit an Wasser oder sanitären Einrichtungen sondern Ungleichheit und Armut: Viele Menschen können sich mangels Kaufkraft sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen nicht leisten. Auf diese Weise wird das Menschenrecht auf Wasser durch die Marktbedingungen ausgehebelt.
Das UNDP fordert daher, die Entwicklungshilfe für die Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen um 80 % zu erhöhen mit dem Ziel, jedem Menschen 20 Liter täglich zum Trinken, Kochen und zur Hygiene zur Verfügung zu stellen. Das UNDP erwartet allerdings eine Verschärfung des Wassermangels durch den Klimawandel.
=> UNDP   HDI   Globale Agenda 21
  

 
  
zum SeitenanfangDaten/ Statistiken/ Infografiken

 

Human Development Index
Die Index zur menschlichen Entwicklung wird durch das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) auf Basis des jährlichen Entwicklungsberichts (Human Development Report ((HDR) ) erstellt.
   
  
=>  Detaillierte Infos, Daten/ Statistiken/ Infografiken zum HDI  
   

Länder-Ranking

nfografik: Index der menschlichen Entwicklung (HDI); Großansicht [FR]
Großansicht [FR]

Infografik: Index der menschlichen Entwicklung (HDI) 2005
Die Grafik listet die ersten 25 Plätze (links nur die ersten 14) von insgesamt 177 bewerteten Ländern im UNDP-Entwicklungsbericht für 2005 (in Klammern Rang 2004)

1. Norwegen (1)   2. Island (7)   3. Australien (3)  4. Luxemburg (15)  5. Kanada (4) 
6. Schweden (2)  7. Schweiz (11)  8. Irland (10)  9. Belgien (6)  10. USA (8)
Deutschland rutscht von Platz 19 auf Platz 20 ab.
Die Grafik ist eingebettet in den Artikel: "In Norwegen lebt es sich am besten. Vereinte Nationen legen Bericht über die menschliche Entwicklung vor / Deutschland rutscht auf 20. Rang ab" [FR, 08.09.05, 14 Tage online]
Die Daten stammen aus dem Link zu einer externen Website Human Development Report (HDR) 2005.  Die HDI-Werte (Stand 2003) sind abgedruckt auf  Link zu einer externen Website S. 219-222 [pdf, 1344 KB; HDR2005-HDI/ UNDP]
Die komplette Tabelle (alle 177 Staaten) ist z.B. auch abgedruckt in der tageszeitung (taz) vom 8.9.05, S.2 (nur in der Printausgabe, online nicht abrufbar)
  
Globus 1059-01.12.2006
Wasserverbrauch:   pro Kopf in ausgewählten Länder weltweit, nach Sektoren: Landwirtschaft, Industrie, Kommunen; OECD-Länder - Entwicklungsländer / Infografik Globus 1059 vom 01.12.2006
Bezug/Großansicht
vorrübergehend in der
Globus-Galerie

  
Infografik: Der Umgang mit dem kostbaren Nass
Auf der Skala links ist der durchschnittliche tägliche Wasserverbrauch pro Kopf in Litern (l) ausgewählter Länder markiert: Der Verbrauch reicht von Ländern mit weniger als 50 l (Wassermangel-Schwelle) bis zur USA mit einem Spitzenverbrauch von rund 575 l. Deutschland liegt mit 195 l eher im unteren Bereich der Industrieländer, Großbritannien z.B. verbraucht aber mit 148 l deutlich weniger. 
=> Skala
 [S.34: UNDP-HDR2006]     Länder mit Wassermangel [S.36: UNDP-HDR2006]
  
Die Kurven rechts zeigen die steigende weltweite Wassserentnahme in den Sektoren Landwirtschaft, Industrie und in den Kommunen, darunter im Blockdiagramm der Vergleich der prozentualen Verteilung dieser Sektoren bei OECD- (40/ 17/ 43)  und Entwicklungsländern (80/ 9/ 11) (gerunde abgelesene Daten)
Daten aus: Globus 1059;    Quelle:  UNDP-HDR2006  
      

=> Wasser  > Daten/Statistiken/ Infografiken  
=> UNDP  
HDI   Globale Agenda 21
   

 

  
zum Seitenanfanginterne Links
  
Agenda 21 Lexikon:   HDI   (Human Development Index / Index menschlicher Entwicklung)
  ESI  
  (Environment Sustainability Index / Umwelt-Nachhaltigkeitsindex
  UGR
  (Umweltökonomische Gesamtrechnungen)
  Millenniumsziele   
   
Spezials:  Nachhaltigkeit   Nachhaltigkeitsindikatoren   DUX (Deutscher Umweltindex)
Agenda 21 Themen:   Eine Welt    Globale Agenda 21
   
zum Seitenanfangexterne Links / weiterführende Informationen
   
UNDP-Homepage Offizielle Homepage: http://www.undp.org
Inhalte u.a.:
  Aktuelle Nachrichten und Hintergrund-Infos;
  Dokumente:   Jahresbericht , Human Development Report (HDR)
                       Arab Human Development Report,
 
externe Lexika
Lexikon:    UNDP   [Wikipedia]  
Lexikon:    UNDP   [politikerscreen]
Stichwort:  UNDP   [Uni. Potsdam]
  
 
zum SeitenanfangUnterricht

 

Hinweis:

Eine Mediensammlung speziell zum UNDP wurde bisher nicht erstellt, da eine Fokusierung nur auf das UNDP für den Unterricht wenig sinnvoll erscheint.
Stattdessen bieten sich die Mediensammlungen zu den Agenda 21 Themen an, aus denen je nach Bedarf Unterrichtsmaterialien ausgewählt werden können.
   

 

Stand: 06.12.06/zgh => Nachhaltigkeit  Eine Welt   Globale Agenda 21
zur Themenübersicht Nachhaltigkeit zum Seitenanfang

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt